About:Kate

Follow!

About:Kate stellt die Gedankenwelt und den Gefühlshaushalt einer Frau Ende zwanzig in den Mittelpunkt seiner unkonventionellen Erzählung. Statt zu einer Party zu gehen, weist sich Kate Harff zum Jahreswechsel in eine Berliner Nervenklinik ein. Der Zuschauer wird Teil ihres Bewusstseinsstroms und ihrer Suche nach sich selbst. Zu Gast in ihrem Kopf surft er durch eine assoziative Patchworkdecke aus Gedanken, Fernsehbildern, Erinnerungsschnipseln und Internet-Benutzeroberflächen. Die Grenzen zwischen realem Austausch, virtuellen Begegnungen, Gesprächstherapie und Ich-Recherche im Internet verschwimmen. Es soll der Einfluss moderner Technologien auf unsere Identitätsfindung und unsere Seh- und Denkgewohnheiten untersucht werden.

Rated with 5/10 by 1 users
Episode Description

1

Frohes Neues!

Ein crossmediales Experiment zur psychischen Verfassung im digitalen Zeitalter: Kate Harff landet in einer Berliner Nervenklinik, und damit beginnt ihr und simultan unser einzigartiges Abenteuer von der Suche nach uns selbst. Kates Geschichte reißt den Zuschauer mit in einen ebenso realen wie virtuellen Strudel. Alle Sicherheiten verschwimmen. Wer ist Kate?

2

Tot oder lebendig

„Ihre Wut hat etwas Höchvitales, nicht?“ So soll sich wohl ein Kompliment anhören. Jedenfalls ist Therapeutin Dr. Desmarin überzeugt, dass Kates innerer Zorn eine Schlüsselrolle bei ihren Problemen spielt. Grund für die schlechte Laune könnten jedoch auch die lästigen Pflichten sein, denen Kate sich ausgeliefert sieht wie Qigong-Morgengymnastik, Küchendienst oder Korbflechten. Am Servierwagen begegnet Kate einer schrulligen Mitinsassin. Erika ist nach eigener Auskunft „depressiv“, sortiert gerne Teesorten und scheint Kates Sticheleien nicht zu verstehen – oder sie prallen einfach an ihr ab.

3

Paranoia!

„Wer … wo …?“ Kate kommt neben ihrem Bett wieder zu sich. Sie muss zusammengebrochen sein. Aber zum Glück war Erika „zufällig“ zur Stelle und hat den Pfleger Ingo zu Hilfe geholt. Ob Kate die 39 Grad Fieber oder ein falscher Medikamenten-Refill von Ingo ohnmächtig gemacht haben? Immerhin hat ihr der Zusammenbruch auch etwas gebracht: Tango in einer Pariser Bar mit Whisky und Victor. In der Therapiesitzung soll Kate mit Dr. Desmarin über ihre Träume reden. Es ist aber schwierig, über Zombies, mumifizierte Brüder oder leichtbekleidete Pfleger zu sprechen. Auch von ihrem ursprünglichen Ziel, herauszufinden, wer sie eigentlich ist, will Kate nichts mehr wissen. Es gibt da Wichtigeres: die Beherrschung der Welt zum Beispiel.

4

Ein bisschen Scheiße

Wer kümmert sich eigentlich um eine Therapeutin? Nicht ohne Genugtuung beobachtet Kate, dass anscheinend auch die unfehlbare Dr. Desmarin einiges an Problemen mit sich herumträgt. Doch zum Triumphieren bleibt Kate keine Gelegenheit. Sie muss nicht nur vor ihrer Mutter und der Körbe flechtenden Erika davonlaufen, plötzlich steht auch noch Melanie vor ihr, eine ihrer alten Partyfreundinnen. Wie kann sich Kate ihrem Gerede von Koks, Untervögelung und Essstörungen entziehen? Zu allem Überfluss rächen sich dann auch noch Kates Lauschangriffe. Als sie die Therapeutin Dr. Desmarin erneut beim Telefonieren belauscht, bekommt Kate mit, was ihre Therapeutin wirklich über sie denkt …

5

Nicht im Traum

Stell’ Dir vor, Du träumst, und keiner geht hin. Ein Traum von einem weißen Raum. Komplette Leere. Wer soll das denn sehen wollen? Bitte ein bisschen aufregender träumen, Kate! Wie wäre es mit einem Trip durchs Berliner Nachtleben, mit Male-Strippern, Nutten, einer koksenden Erika, dem Team Prosecco und Ingo im Leopardenjumpsuit? Aber das träumt sich nicht mal eben so. Dazu braucht es schon ein wenig Zauberelixier, am besten hochprozentig. Nur woher nehmen in einer Nervenklinik? Kate wäre nicht Kate, wenn sie nicht auch hier einen Weg ins Delirium finden würde. Und außerdem stehen ihr ja noch zwei Traumforscher hilfreich zur Seite.

6

Das Tribunal

„Anne Vogel ist jetzt mit Victor Suvigny befreundet.“ Unmöglich! Wieso sollte Kates Erzfeindin ausgerechnet Kates Exfreund Victor in London begegnen? Was könnten die beiden dort zusammen gemacht haben? Noch bevor Kate weiter nachforschen kann, reißt ihr Ingo den Laptop aus der Hand und konfisziert ihn. Außerdem hat Kate einen Termin bei der Klinikleitung: Jemand scheint gepetzt zu haben. Kate war klar, dass ihr Hustensaft-Vollrausch nicht gerade auf Begeisterung stoßen würde. Bisher war ihr aber nicht bewusst, dass der Klinikleiter sie auch entlassen kann.

7

Verwechslungen

Als Therapeutin Dr. Desmarin zur Arbeit kommt, glaubt sie, ein Mädchen vor der Klinik Dreirad fahren zu sehen, das im nächsten Moment aber schon wieder verschwunden ist. Vielleicht sollte sie etwas weniger arbeiten. Während die Therapeutin blau macht, bekommt Kate die Aufgabe, sich an Momente der Selbstbestimmung zu erinnern: Wann haben Sie nicht nur auf andere reagiert, sondern selbst das Steuer in die Hand genommen? Die Entspannung für Dr. Desmarin an ihrem „freien Tag“ist schnell dahin: Sie bemerkt, dass ihr eine brisante Verwechslung unterlaufen ist: Anstatt Kate ihr Traumtagebuch zurückzugeben, hat Dr. Desmarin ihr versehentlich ihre Notizen aus der Gesprächstherapie über sie zukommen lassen.

8

Comeback

Die Therapeutin rät Kate, ihr „inneres Kind“ weder zu verleugnen, noch ihm ganz die Oberhand zu überlassen. Aber wie kann Kate inneren Frieden schließen? Blickt sie auf die wichtigen Entscheidungen in ihrem Leben zurück, fühlt sie sich ertappt: Immer den naheliegenden Weg gegangen, immer den geringsten Widerstand gewählt. Wie ein Parasit im Leben anderer.

9

Ausbruchsstimmung

Kate folgt ihrem Mini-Me in angsterfüllte Abgründe und scheint sich langsam dem Ursprung ihres Problems zu nähern. Im Gespräch mit Dr. Desmarin wird ihr klar, dass sie ihre Wut nicht weiter als Problem sehen kann: Ihre widerspenstige Seite gehört einfach fest zu ihr. Je klarer sich Kate darüber wird, umso aufgelöster wirkt Dr. Desmarin, bis sie schließlich aus fadenscheinigen Gründen sogar die Therapiesitzung abbricht. Was ist mit ihr los? Ingo wird derweil auf eine harte Probe gestellt. Wie soll ein Mensch ohne Kaffee einen Arbeitstag überleben? Aber Ingo wird sein Schicksal nicht hinnehmen! Und wenn es bedeutet, dass er den ultimativen Bad Guy aus sich herausholen muss.

10

Striptease

Während Erika erotische Abenteuer mit zwei Hollywoodgrößen erlebt, arbeitet die Therapeutin an ihrer Contenance und bereitet sich auf ein Treffen mit Kates Eltern vor. Trotz Liebesglück sucht Erika weiterhin die Nähe von Kate. Eifersucht und Bewunderung liegen nah beieinander: Erika deutet eine Information falsch und entschließt sich, Kate weiter zu schaden. Auch die Beziehung zwischen Ingo und Kate bleibt mehrdeutig. Kate weist Ingo in die Erotik eines Donuts ein. In der Therapiesitzung bekommt Kate mitgeteilt, dass ihre Eltern sie sehen wollen. Kate erster Impuls ist, wegzulaufen, denn diese Konfrontation will sie auf keinen Fall.

11

Double Trouble

Ingo wird bei einem Date versetzt und trifft in seiner Nachtschicht auf einen Berliner Dandy. Niemand geringeres als der versnobte Von Zesen checkt in die Nervenklinik ein. Neben seiner Golftasche hat er Melanie Thamheim als Muse im Gepäck. Kate bekommt von all dem zunächst nichts mit. Sie hält nämlich plötzlich nicht nur ein Paket ihres Bruders in den Händen, der Posteingang zeigt außerdem eine neue Mail von Ex-Freund Victor an. Wird er endlich seine Entscheidung erklären? Was schickt ihr Bruder? So viele Neuigkeiten erfordern besondere Maßnahmen von Kate.

12

Mama Ex Machina

Erika wir in ihrem bedrohlichen Mimikry-Spiel immer aufdringlicher und lauert Kate nun sogar nachts auf. Als Kate sie mit ihrem Wahnsinn konfrontiert, dreht Erika den Spieß um und wirft Kate Wahrnehmungsstörungen vor. Halluziniert Kate mittlerweile tatsächlich? Auch im Internet verschwimmen böse Vorahnung und Wirklichkeit immer mehr. Während die zwei Kurzzeitgäste Melanie Thamheim und Von Zesen die Klinik wieder verlassen, betritt Kates Mutter den Empfang. Diesmal will sie sich nicht abweisen lassen und wendet sich an Ingo. Der verkennt die Brisanz und sieht keinen Grund, den Besuch abzuwimmeln.

13

Die dunkle Seite

Kate will über das ungewollte Wiedersehen mit ihrer Mutter reden und sucht außerplanmäßig ihre Therapeutin auf. Erikas Verwandlungen nehmen ebenfalls nicht ab. Mittlerweile schnüffelt sie sogar Kates Mini-me hinterher. Mit guter Lektüre will sich Ingo seine Langeweile vertreiben. Und was ist spannender als die Krankenakte „Katherine Sophie Harff“? Gerade als er einen Blick auf die genaueren Umstände von Kates Unfall werfen will, steht Kate plötzlich in der Tür. Sie kündigt den Besuch ihres kleinen Bruders an. Aber liegt der nicht noch immer im Koma?

14

Das Feuerwerk