Alle lieben Raymond

Follow!

Sportreporter Raymond Barone alias Ray Romano weiß, was es heißt, als Oberhaupt in einer chaotischen Familie der Neunziger zu bestehen. Da sind zum einen seine Frau und genervte Mutter Debra alias Patricia Heaton, seine 5jährige Tochter Ally und die 20 Monate alten Zwillingssöhne Michael und Geoffrey. Familienidylle pur, gäb's da nicht seine neugierige Verwandtschaft, die sich ständig in alles einmischt...

Rated with 8.3/10 by 36 users
Episode Description

1

The First Six Years Retrospective (Part 1)

A series of classic clips from the show's first six years interspersed with stories of family life by celebrities.

2

The First Six Years Retrospective (Part 2)

A series of classic clips from the show's first six years interspersed with stories of family life by celebrities.

3

The Last Laugh

A one-hour documentary features behind-the-scenes interviews with the cast and producers, highlights from past seasons, and the drama of the last week of production, including never released footage of the two postponements of the final episode filming.
Episode Description

1

Die lieben Verwandten

Rays Frau Debra sehnt sich danach, ihren Geburtstag in aller Ruhe und stressfrei zu Hause zu feiern - und zwar nur mit Raymond. Dieser hat nun die schwierige Aufgabe, durch eine Notlüge seinen Eltern zu verklickern, dass die Party ausfällt. Doch Raymond hat die Rechnung ohne seine neugierige Verwandtschaft gemacht: Mom, Dad und Bruder Robert überraschen Ray und Debra bei einem Schäferstündchen.

2

Liebe und andere Peinlichkeiten

Debra und Raymond essen mit einem befreundeten Ehepaar zu Abend. Debra fällt auf, dass die Besucher sehr liebevoll miteinander umgehen. Zu Hause fragt sie Raymond, warum er das nicht auch macht. Raymond schiebt es auf seine Erziehung, und fragt seine Eltern danach. Die sind peinlich berührt, aber zeigen sich lernfähig. Es kommt zu gehäuften Liebeserklärungen in der Familie. Doch Debra ist wieder nicht zufrieden.

3

Tante Alda

Raymonds Großonkel Gus ist gestorben. Raymond soll auf der Beerdigung eine Rede halten. Marie will an der Zeremonie nicht teilnehmen: Sie will ihre Schwester Alda nicht sehen. Die beiden liegen seit sieben Jahren in erbittertem Streit. Raymond versucht zu vermitteln. Seine Rede während der Beerdigung wird ein flammendes Plädoyer über den Wert der Familie. Die Versöhnung hält nicht lange an.

4

Der Klügere gibt an

Raymonds Großonkel Gus ist gestorben. Raymond soll auf der Beerdigung eine Rede halten. Marie will an der Zeremonie nicht teilnehmen: Sie will ihre Schwester Alda nicht sehen. Die beiden liegen seit sieben Jahren in erbittertem Streit. Raymond versucht zu vermitteln. Seine Rede während der Beerdigung wird ein flammendes Plädoyer über den Wert der Familie. Die Versöhnung hält nicht lange an.

5

Gegessen wird zu Hause

In Nemos Pizzeria arbeitet eine neue Kellnerin. Angelina ist eine atemberaubende Schönheit. Als Raymond eines Tages seine Brieftasche im Restaurant vergisst, ruft ihn Angelina zu Hause an. Ray verhält sich merkwürdig am Telefon und Debra wird misstrauisch. Schließlich essen Debra und Ray gemeinsam mit Marie und Robert bei Nemo. Debra ist enttäuscht, dass sich auch ihr Mann beim Anblick einer Schönheit wie ein Trottel aufführt.

6

Der Traum vom Schreiben

Frank sucht nach einer Aufgabe, die ihn wirklich ausfüllt. Er fängt an, Texte zu schreiben, und tatsächlich gelingt es ihm auch, einige seiner journalistischen Ergüsse an "Reader's Digest" zu verkaufen. Doch Marie muss alle seine Artikel abtippen, und das nervt sie gewaltig. Als Frank seine Artikel auch noch in Rays Zeitung unterbringen will, muss der ihn leider enttäuschen: Einer seiner Redakteure findet Franks Schreibe peinlich und dilettantisch.

7

Ehekrisen

Marie hat die Nase voll davon, von Frank herumkommandiert zu werden. Sie verlässt ihn und zieht zu Ray. Ray und Debra sind alles andere als begeistert. Debra versucht, Frank zu einer Entschuldigung zu bewegen, doch der denkt nicht daran. Er amüsiert sich königlich als Junggeselle. Währenddessen verwöhnt Marie ihre beiden Söhne. Zu guter Letzt versöhnen sich die ewigen Streithähne doch noch.

8

Schwiegereltern

Debras etwas snobistische Eltern Warren und Lois kommen zu Besuch. Sie laden die ganze Familie in das beste Restaurant der Stadt ein. Dort benehmen sich Frank, Marie und Robert ziemlich daneben. Grund genug für Raymond, die Unterschiede zwischen seiner und Debras Familie auszusprechen. Prompt ist der gemeinsame Abend beendet. Rays Eltern sind sauer, weil er sie um ein gutes Essen gebracht hat.

9

Hoch gepokert

Frank nimmt Raymond zu einer Pokerpartie mit. Dieser hat das sprichwörtliche Glück des Anfängers: Er nimmt die anderen nach Strich und Faden aus. Schließlich setzt er im letzten Spiel alles auf eine Karte - entgegen der Warnung seines Vaters. Auf einen Schlag verliert Ray gegen ihn 2300 Dollar. Debra und Marie sind empört. Sie bestehen darauf, dass Frank das Geld zurückgibt. Frank weigert sich, und auch Ray will das nicht annehmen.

10

Fisch oder Fleisch

Thanksgiving steht vor der Tür. Bisher haben Ray und Debra abwechselnd bei seinen und ihren Eltern gegessen. Nun möchte Debra erstmals dieses Festessen selbst ausrichten. Natürlich will sie etwas anders machen: Statt Truthahn gibt's Fisch. Als Marie zusätzlich einen Truthahn mitbringt, ist Debra sauer. Auch Ray nervt das Verhalten seiner Mutter. Eine Aussprache unter den Frauen ist unumgänglich.

11

Ballfieber

Debra ist stinksauer - Ray verbringt zuviel Zeit mit seiner Basketballmannschaft. Das hat auch seinen Grund, denn Ray möchte unbedingt Mannschaftskapitän werden. Er scheut nicht davor zurück, sogar seinen eigenen Bruder Robert von diesem Posten zu verdrängen. Dieser wechselt daraufhin gekränkt zur Konkurrenz. Doch allmählich wird Ray bewusst, wie sehr ihm seine Familie fehlt. Reumütig tritt er von seinem Amt zurück, um wieder mehr Zeit mit Debra und den Kindern zu verbringen.

12

Der doppelte Weihnachtsmann

Weihnachten steht kurz bevor: Debra und Ray misten alte Sachen für eine Wohltätigkeitssammlung aus. Beim Stöbern findet Ray einen von Mickey Mantle signierten Baseball wieder - ein Geschenk seines Vaters Frank. Doch der gesteht seinem Sohn, dass die Unterschrift nur eine Fälschung ist. Ray ist stinksauer und schwört, seine Kinder niemals anzulügen. So ist er auch strikt dagegen, dass Frank für Ally den Weihnachtsmann spielt. Aber Vater Frank belehrt ihn eines Besseren.

13

Vaterpflichten

Debra hat sich eine Grippe eingefangen und damit auch Michael und Ally angesteckt. Ray hatte eigentlich einen Termin mit einem Footballspieler, dessen Biographie er schreiben soll. Doch ein Arztbesuch ist natürlich wichtiger. Beim Arzt bemerkt Raymond, dass er den falschen Zwilling mitgenommen hat. Seine mangelhaften Kenntnisse über seine Kinder befremden den Arzt aufs Äußerste. Ray macht sich Vorwürfe, kein guter Vater zu sein, und hat Trost von Debra nötig.

14

Hallo, Hübscher

Debra bekommt Besuch von ihrer Freundin Amy. Zugleich taucht Rays Bruder Robert auf. Das trifft sich gut, denn Amy sucht schon lange einen Mann, während Robert nach einer gescheiterten Ehe ebenfalls schon zu lange allein ist. Die beiden verabreden sich. Um das Ganze zu fördern, macht Debra einige nette Bemerkungen über Roberts Aussehen. Als Raymond dies hört, denkt er sofort, dass sein Bruder der Hübschere in der Familie ist. Eine ganz persönliche, schlimme Krise ist die Folge.

15

Rostige Erinnerungen

Ray und Debra denken darüber nach, sich einen Zweitwagen für die Einkäufe zuzulegen. Da trifft es sich gut, dass Rays Eltern ihren alten Wagen verkaufen wollen. Ray überredet Debra zu diesem Wagen. Schließlich sind mit der Kiste, die früher ihm gehörte, viele amouröse Erinnerungen aus der Teenie-Zeit verknüpft. Das erzählt Ray seiner Liebsten natürlich nicht. Aber als Debra das kleine Geheimnis über die Rostlaube doch erfährt, möchte sie das Gefährt schnellstens loswerden.

16

Diamantenfieber

Franks Freund Leon wird verhaftet: Leon verkauft Ringe mit unechten Steinen. Auch Raymond hat den Verlobungsring für Debra bei Leon erstanden. Raymond versucht, den Ring wieder an sich zu bringen. Doch Debra trägt ihn ständig. Schließlich kann er ihn aus dem Badezimmer stehlen. Daraufhin stellt Debra das ganze Haus auf den Kopf. Raymond lässt unterdessen den Stein auswechseln. Er ahnt nicht, dass Debra schon lange vorher einen wertvollen Diamanten hat einsetzen lassen.

17

Heikle Fragen

Eines Abends passiert das Schlimmste, was passieren kann: Bei Ray und Frank gibt der Fernseher den Geist auf. Nun ist guter Rat teuer. Die Familie muss sich notgedrungen etwas anderes überlegen, wie man den Abend gemeinsam verbringen kann. Nach mehreren Vorschlägen einigt man sich schließlich darauf, das ebenso beliebte wie gefährliche Spiel "Skrupel" zu spielen. Es dauert nicht lange, und alle geraten sich bei der Beantwortung der heiklen Fragen mächtig in die Haare.

18

Karriere wider Willen

Raymond wurde zur Wahl des besten Sportreporters nominiert. Doch pessimistisch, wie er ist, will er erst gar nicht zur Preisverleihung gehen. Debra kann ihn schließlich überreden - und dann gewinnt er die Wahl tatsächlich. Ray wird befördert. Debra versucht ihm beizubringen, dass er die Welt ein wenig positiver sehen soll. Doch dann soll er als Folge seiner Beförderung ein Hundeschlittenrennen aus Alaska übertragen - bei minus 50 Grad. Rays Laune geht gegen Null.

19

Auf den Hund gekommen

Raymond ist ein Hund zugelaufen, was Debra gar nicht begeistert. Schließlich machen die Kleinen schon genug Arbeit. Zudem scheint der vierbeinige Familienzuwachs alles andere als pflegeleicht zu sein. Nur Robert ist sofort begeistert von dem Tier. Kaum hat ihm Ray den Hund geschenkt, da taucht auch schon der eigentliche Besitzer auf. Er nimmt den Hund mit, um wenig später zurückzukehren: Irgendjemand hatte das Tier kastrieren lassen, und damit ist er als Zuchttier wertlos.

20

Terror in der Nachbarschaft

Ray schenkt seinem Vater das große Buch der "503 Hobbys" - und vorbei ist es mit dem Frieden: Um in der Garage ungestört werkeln zu können, parkt Frank den Wagen auf der Straße. Zur Sicherheit hat er eine Alarmanlage und einen Bewegungsmelder installiert. Eines der beiden Systeme tutet ständig. Die aufgebrachten Nachbarn beschweren sich bei Ray. Mitten in die kleine Versammlung platzen Frank und Marie, die sofort vermuten, dass Ray der Anstifter der kleinen Revolution ist.

21

Wer ist schon normal?

Debra lernt eine Radiopsychologin kennen. Die Psychotherapeutin sucht sie zu Hause auf, um über die Hausfrau zu schreiben. Als die Familie in das Gespräch der beiden Frauen platzt, nimmt das Interview einen unvorhergesehenen Verlauf: Die Psychologin interessiert sich mehr für den Rest der Familie und lässt Debra links liegen. Das führt bei dieser zu Depressionen und Frustrationen, die sie an Raymond auslässt. Schließlich sind sich alle einig, dass diese Familie nicht normal ist.

22

Himmel und Hölle

Debra und Raymond sind mal wieder ziemlich genervt - und zwar von Raymonds Eltern. Sie erinnern sich daran, warum sie eigentlich so nahe beieinander wohnen wollten: Als Debra mit den Zwillingen schwanger war, schien es ihr eine gute Idee, die Unterstützung der Schwiegermutter so nahe zu wissen. Doch nun braucht sie diese Hilfe nicht mehr. Dafür kommen die Macken der Schwiegermutter umso mehr zum Vorschein. Debra und Raymond wissen nicht, was sie tun sollen - zunächst wenigstens.
Episode Description

1

Der Schatten des Ruhms

Beim Besuch eines Spiels der Mets im New Yorker Shea Stadion wird Raymond gefragt, ob er an einer Diskussion in Roy Firestones Sport-Show teilnehmen will. Das muss man Ray natürlich nicht zweimal fragen: Er - live im Fernsehen! Sofort willigt er ein und setzt im Studio sein bestes Pokerface auf. Doch als er schließlich voller Stolz zu Hause ankommt, erteilt ihm seine erfrischend ehrliche Familie direkt einen Dämpfer: Als TV-Unterhalter sei er ein vollkommener Blindgänger...

2

Ein Naturtalent

Raymond hat Ärger mit Debra, weil er die Elternklasse der Schule nicht besuchen will. Er erkennt jedoch schnell, dass diese Ausbildung nicht nur seinen Kindern zugute kommt, sondern auch für andere Zwecke genutzt werden kann: Als seine Eltern es mit ihrer Starrsinnigkeit mal wieder zu weit treiben, probiert er an ihnen die gerade erst erlernte Technik des aktiven Zuhörens aus...

3

Männergespräche

Robert begeht den Jahrestag seiner Scheidung. Damit er diesen unglücklichen Festtag nicht ganz alleine verbringen muss, drängen Debra und seine Eltern Raymond dazu, seinen Bruder auf eine Kneipentour mitzunehmen. Dabei kommen sich die beiden Brüder wieder näher, und ein wunderbarer Abend mit einem nie gekannten Gefühl der Verbundenheit beginnt. Doch dann möchte Robert mehr über Raymonds Gefühle wissen...

4

Musik liegt in der Luft

Als Ally es ablehnt, mit den Klavierstunden fortzufahren, versucht Ray ihr eine Lehre über das Aufgeben zu erteilen. Doch seine Mutter Marie erteilt Ally eine viel lehrreichere Lektion, indem sie eine sentimentale Geschichte aus Raymonds Jugend erzählt...

5

Trickreich geschlagen

Raymond hat Debra ausgetrickst, um in aller Ruhe Golf spielen zu können. Doch sein Schuldbewusstsein schlägt ihm ein Schnippchen: Er spielt so schlecht wie nie zuvor und stellt auf einmal sogar seine Liebe zu Golfplätzen in Frage. Als der Arzt ihm dann als Therapie das Golfen empfiehlt, hat Debra nichts dagegen einzuwenden - zu Rays größter Überraschung...

6

Was sich liebt, das neckt sich

Der vierzigste Hochzeitstag von Marie und Frank steht bevor. Ray und Robert wollen für die beiden eine Überraschungsparty schmeißen, doch schon nach dem ersten Brainstorming reißt Debra die Sache an sich, um das Schlimmste zu verhüten. Währenddessen fliegen bei den beiden Jubilaren wieder mal die Fetzten, und sogar ein sorgsam gehütetes Familiengeheimis tritt dabei zutage: Die beiden standen nämlich schon einmal kurz vor der Scheidung und haben ein Jahr getrennt gelebt, als Ray und Robert noch Kinder waren. Nur die Tatsache, dass Ray sich damals den Arm gebrochen hatte, verhinderte die endgültige Trennung der beiden. Natürlich verläuft die Party nicht ganz so harmonisch wie geplant, und obendrein macht sich Ray schwere Vorwürfe, weil er glaubt, dass seine Eltern damals nur wegen ihm zusammengeblieben sind und daher heute so verbittert sind. Als sich Ray mit Robert aussprechen will, erfährt er ein weiteres Geheimnis...

7

Geliebter Arbeitsplatz

Debra hat in der Zeitung gelesen, dass es Leute gibt, die lieber an ihrem Arbeitsplatz sind als zu Hause. Dabei fällt ihr auf, dass auch Raymond in letzter Zeit mehr außer Haus als daheim ist und die Kinder kaum mehr zu Gesicht bekommt. Deshalb versucht sie ihn davon zu überzeugen, sein Büro in ihr Haus zu verlagern...

8

Häschen in der Grube

Debra hat es satt, ihrer Tochter Ally Abend für Abend dieselben Gutenachtgeschichten vorzulesen. Deshalb entschließt sie sich, die Sache selbst in die Hand zu nehmen und sich als Kinderbuch-Autorin zu versuchen. Glücklich darüber, endlich etwas anderes zu sein als nur Hausfrau und Mutter, lädt sie Raymond dazu ein, sich an ihrem Projekt zu beteiligen. Doch sie hat nicht damit gerechnet, dass Ray daraus gleich so eine große Sache macht und ihr bescheidenes Vorhaben zu einem regelrechten Wettkampf ausarten lässt - mit der kleinen Ally als Jury...

9

Ein Fisch namens Stan

Raymond hat ein schlechtes Gewissen, weil er seinem Vater zu dessen 65. Geburtstag lediglich eine Karte überreicht hat. Nun will er ihm doch noch ein Geschenk machen und hat da auch schon eine ganz gute Idee: Seit Jahren bewundert sein Vater das schöne Aquarium in ihrem Lieblings-Chinarestaurant. Genauso ein ausgefallenes und teures Aquarium will er seinem Vater schenken. Zuerst ist Frank ganz von den Socken und kaum mehr von seinem neuen Hobby wegzubekommen. Doch als plötzlich sein Fisch Stan stirbt, beginnt Rays Vater das Aquarium zu hassen. Zuerst nimmt Raymond an, dass das Schicksal des kleinen Fisches Frank an seine eigene Sterblichkeit erinnert hat. Doch dann findet er den wahren Grund heraus - und lernt dabei so einiges über Vater-Sohn-Beziehungen...

10

Kahle Adler

20 Jahre ist es her, dass Raymond die Highschool verlassen hat. Aus diesem Anlass findet an diesem Wochenende ein Klassentreffen statt, zu dem Ray auch seine Frau Debra mitnimmt. Kaum angekommen, macht er jedoch eine schreckliche Entdeckung: Debra ist "eine von denen", gehörte in der Schule immer zu den coolen Leuten, die Leute wie ihn gehasst und regelmäßig auf der Mädchentoilette eingesperrt haben. Nun als Streber enttarnt, sieht der deprimierte Raymond ihre Ehe in einem ganz anderen Licht...

11

Die Tupper-Party

Debra und ihre Freundinnen amüsieren sich bei einer Tupper-Party. Doch dann platzt Marie uneingeladen in die Veranstaltung, und Debra hat endgültig genug von den ständigen Störungen durch ihre Schwiegermutter. Sie schreibt ihr einen Brief, in dem sie Marie bittet, sich nicht andauernd in ihr Leben einzumischen. Entsetzt über die Probleme, die der Brief vielleicht auslösen könnte, tut Raymond alles, um das Dokument verschwinden zu lassen. Er kann jedoch nicht verhindern, dass seine Mutter den Brief zu Gesicht bekommt - und muss feststellen, dass Ehrlichkeit manchmal die beste Lösung ist...

12

Liebesgezeter

Debra und Raymond haben kaum noch Zeit, um mal ein paar Stunden in trauter Zweisamkeit zu verbringen. Deshalb vereinbaren sie einen Termin, um endlich einmal wieder ihren ehelichen Pflichten nachgehen zu können. Doch dann ist Debra viel zu erschöpft und hat keine Lust. Als Ray am nächsten Tag in Boxershorts das Wohnzimmer putzt, macht das Debra so an, dass sie das am vorigen Tag Verpasste gerne nachholen würde. Aber es ist Weihnachten, und der Rest der Familie steht schon vor der Tür. Nach dem Essen gibt Ray seinem Vater einen Wink mit dem Zaunpfahl, woraufhin sich dieser mit der entsetzten Marie und den Kindern diskret zurückzieht. Endlich sind die beiden alleine. Doch Debra ist nach dieser peinlichen Situation die Lust vergangen. Ray muss sich alle Mühe geben, um Debra doch noch rumzukriegen. Aber auch jetzt kommt er nicht wirklich zum Zug...

13

Tapferer kleiner Soldat

Frank, sein Freund Harry und Robert bereiten sich auf den Jahrestag der Schlacht von Gettysburg vor. Raymond will unbedingt auch mit von der Partie sein und fühlt sich übergangen...

14

Tante Sarina

Ally muss für die Schule einen Stammbaum zeichnen und das älteste lebende Mitglied ihrer Familie interviewen. Dabei stellt sich heraus, dass die Barone-Familie noch Verwandte in Italien hat: Franks verschollenen Tante Sarina. Ray findet ihre Adresse heraus und hilft Ally bei der Formulierung eines Briefes. Den nimmt die italienische Tante prompt zum Anlass, ihrer amerikanischen Sippe einen Besuch abzustatten. Zuerst ist Ray gar nicht begeistert, doch Zia Sarina erobert die Herzen der Familie im Sturm. Die einfühlsame alte Dame beeinflusst das Leben der Barones in jeder Hinsicht positiv. Doch dann stellt sich heraus, dass Zia Sarina gar nicht Franks Tante ist...

15

Das Kochduell

Debra ist sauer, weil Ray die Spaghetti mit Hackbällchen seiner Mutter ihrem Zitronenhühnchen vorzieht. Um Debra zu besänftigen, bittet er seine Mutter, Debra das Rezept für ihre Fleischbällchen zu geben. Doch Marie will das Rezept nicht rausrücken, sondern Debra höchstpersönlich in die Geheimnisse ihrer Zubereitung einweihen. Als Debra ihrem Mann schließlich ihre selbstgemachten Fleischbällchen vorsetzt, schmecken sie ihm nicht so wie bei seiner Mutter. Debra ist verzweifelt, doch dann stellt sich heraus, dass Marie verhindern wollte, dass Raymond lieber bei Debra als bei ihr isst. Deshalb hat sie einfach ein falsches Etikett auf eine Estragon-Dose geklebt...

16

Der Topmanager

Um sich als Oberhaupt der Familie zu beweisen, übernimmt Raymond die Verwaltung der häuslichen Finanzen. Doch schon nach einigen Wochen stellt sich heraus, dass er auf dem Gebiet eine absolute Niete ist: Der Strom droht abgestellt zu werden und das Girokonto ist völlig überzogen. Als Ray sich Geld von seinem Bruder leihen will, macht er Debra zum Sündenbock und behauptet, seine Frau sei kaufsüchtig. Um Debra zu imponieren, bastelt er sogar ein zweites Scheckheft, in dem alles ganz korrekt aussieht. Doch dann will Debra Geld vom Konto anheben...

17

Die ungeschminkte Wahrheit

Weil Ray und Robert vor dem Fernseher immer wieder darüber streiten, ob die Polizeiserie "Cops" der Realität nahe kommt, beschließt Robert, seinen Bruder für eine Nacht mit auf Streife zu nehmen. Nach ein paar Stunden gähnender Langeweile kehren die beiden in einer Pizzeria ein, die prompt überfallen wird. Ray sucht schleunigst Deckung, während Robert den Gangster überwältigt. Das beeindruckt Raymond so sehr, dass er einen Artikel über die Nachtstreife schreibt. Doch der wird von seiner Redaktion so umgeschrieben, dass Ray als Held dasteht und Roberts Anwesenheit kaum erwähnt wird. Robert ist tief enttäuscht, doch das war noch nicht alles: Jetzt macht ihm auch noch Marie Vorwürfe, weil er Raymond unnötig in Gefahr gebracht hat. Bei einem Spaziergang mit dem Hund sprechen sich Ray und Robert aus und schließen wieder Frieden. Doch sie haben Maries Rat, ihre Jacken zuzumachen, ignoriert und können nun - schwer krank - noch einige Tage gemeinsam "Cops" gucken...

18

Bettgeflüster

Ray ist völlig gerädert, weil Ally aus Angst vor Monstern Nacht für Nacht ins elterliche Bett schlüpft. Er beschließt, dass es an der Zeit ist, einen Experten zu konsultieren - und fragt seine Mutter um Rat. Getreu nach deren Motto "Liebe und Härte" versucht er nun, Debra davon zu überzeugen, Ally wieder in ihr Bett zu schicken und ihre Rufe zu ignorieren. Doch Debra bringt es nicht übers Herz, ihre verängstigte Tochter alleine zu lassen, und so schlüpft sie schließlich zu Ally ins Bett. Am nächsten Morgen sind sowohl Ray als auch Debra völlig erledigt - Ray konnte ohne seine Frau nicht schlafen, und Debra hat in dem kleinen Kinderbett auch kein Auge zugemacht. In der nächsten Nacht soll Ray sich um Ally kümmern, doch sein Schlaf ist ihm so wichtig, dass er heimlich Marie bittet, bei Ally zu schlafen. Zurück im Schlafzimmer, berichtet er Debra voller Stolz, dass er Ally beruhigt habe und sie nun friedlich schlafe. Doch plötzlich taucht Frank auf, weil er ohne seine Frau keine Nachtruhe finden kann, und der ganze Schwindel fliegt auf...

19

Kein gutes Mädchen

Marie ist dafür bekannt, niemanden in ihre Küche zu lassen. Doch für Roberts neue Freundin Amy macht sie eine Ausnahme, damit diese ein großes Festessen für die gesamte Familie zubereiten kann. Robert ist stolz wie Oskar, aber Ray platzt fast vor Neid, weil Marie die Kochkünste seiner Frau in der Regel nur milde belächelt. Dann verplappert sich auch noch Frank und erzählt Ray, dass Marie Amy eben lieber mag als Debra. Als Ray seine Mutter zur Rede stellt, erfährt er, dass Marie Amy bevorzugt, weil sie nun mal ein "gutes Mädchen" sei, das unbefleckt in die Ehe ginge. Daraufhin behauptet Ray, dass Debra ebenfalls als Jungfrau in die Ehe gegangen sei. Doch bei besagtem Festessen fliegt der Schwindel auf, und obendrein stellt sich heraus, dass auch Marie kein "gutes Mädchen" gewesen ist und Robert ein "Betriebsunfall" war...

20

Vorbildliche Schummelei

Ally nimmt erstmals an einem T-Ballspiel teil, und so ist Debra nach alter Sitte gezwungen, Snacks zu der Veranstaltung mitzubringen. Doch dummerweise ignoriert sie die Liste, die Bryan, der selbst ernannte Oberhirte der Veranstaltung, ausgegeben hat, um eine politisch korrekte Verköstigung der Teilnehmer zu gewährleisten. So bringt Debra nichts ahnend Brezel mit zum fröhlichen Treiben und wird von Bryan natürlich schroff zurechtgewiesen und dazu verdonnert, am folgenden Wochenende nochmals ein Büffet auszurichten. Debra ist stinksauer und weigert sich. Doch Ray, in altbekannter Harmoniebedürftigkeit, nimmt die Sache nun höchstpersönlich in die Hand und organisiert auf eigene Faust ein opulentes Büffet, das er Bryan am Wochenende unterjubelt. Doch es gibt natürlich neuen Ärger. Da platzt Raymond der Kragen...

21

Verkehrserziehung

Robert gibt seine erste Stunde als Verkehrserzieher und muss die niederschmetternde Erfahrung machen, dass er zwar ein guter Polizist, jedoch ein lausiger Pädagoge ist, denn in der Klasse macht sich massive Langeweile breit. Also muss die Familie als Versuchsobjekt herhalten und Roberts Lektionen über sich ergehen lassen. Doch auch daheim läuft's keineswegs besser, denn während der "Verkehrserziehung daheim" boykottiert der gesamte Clan seine Bemühungen und macht ihn lächerlich wo es nur geht. Völlig niedergeschlagen und frustriert verlässt Robert daraufhin das Haus - und natürlich wird Ray dazu auserkoren, ihn wieder zurückzuholen und auf Vordermann zu bringen. Um die ganze Sache ein wenig aufzulockern, schlägt Ray vor, dass Robert sich einer Handpuppe namens "Traffic Cop Timmy" als Assistenten bedient. Gemeinsam rechnen Robert und "Timmy" zunächst mit allen Verkehrsverstößen der jeweiligen Familienmitglieder ab - doch später wird dann auch ganz persönlich Klartext geredet...

22

Der Schrumpfprozess

Als Ray Allys Körpergröße nachmisst, bemerkt er zufällig, dass er im Vergleich zum Vorjahr zwei Millimeter Größe verloren hat. Grund genug für eine saftige Midlife Crisis. Zum Glück versuchen die verschiedensten Freunde Ray über den Schock dieses schleichenden Schrumpfprozesses hinweg zu helfen. Unter anderem erhält er den Rat, doch eine Liste all jener Dinge anzufertigen, die er gerne noch vor seinem Ableben erleben möchte. Gesagt, getan, jedoch ähnelt die fertige Wunschliste eher einer Speisekarte. Die Krise droht zu eskalieren, als Frank und Marie ihn mit praktischen Ratschlägen zur Vorbereitung seines finalen Abgangs versorgen. Doch da ist ja noch Robert, der Ray vor Augen führt, wie gut es ihm eigentlich geht und was er alles schon erreicht hat: Eine liebende Ehefrau, hinreißende Kinder, ein trautes Heim - eben all die Dinge, die sich Robert für sich erträumt. Versöhnt und mit sich und der Welt im Reinen kehrt Ray in sein "Paradies auf Erden" zurück...

23

Der Flohmarkt

Frank und Marie wollen einen Garagenflohmarkt veranstalten, um sich der Klamotten zu entledigen, die sich im Laufe der Jahre bei ihnen angesammelt haben. Da sich in den unendlich vielen Kisten natürlich auch Dinge von Ray und Robert befinden, müssen die beiden beim aussortieren helfen. Auch Debra beteiligt sich an der ganzen Aktion, da sie viele Babysachen wegzugeben hat. Doch als sie auch das Babybettchen aussortiert, ist Ray ziemlich betroffen: Ihm wird klar, dass das ein sicheres Signal dafür wäre, dass die beiden keine weiteren Kinder mehr planen. Es kommt zu einer Auseinandersetzung zwischen ihm und Debra, bei der auch die gesamte Nachbarschaft und die Familie ein Wörtchen mitzureden haben...

24

Hochzeitsglocken - Teil 1

Eines Tages fragt Ray seine Göttergattin, warum sie ihn eigentlich geheiratet hat und erinnert sich zurück: Gerade zum Kolumnisten aufgestiegen, traut sich Ray, seiner Holden endlich den Antrag zu unterbreiten. Natürlich hat er alles sorgfältig geplant und im letzten Satz des Andrucks seiner ersten Kolumne seinen Antrag untergebracht. Gleichzeitig will er Debra den Verlobungsring überreichen. Natürlich wird der sorgsam ausgearbeitete Plan von der lieben Familie vereitelt, so dass Ray am nächsten Tage Zweifel kommen. Er befürchtet, dass Debra den Antrag nur angenommen hat, weil sie durch die Anwesenheit der gesamten Familie unter Druck stand. Doch Debra versichert Ray, dass sie felsenfest überzeugt von der Hochzeit ist und versichert ihm zudem, dass sie keinen Wert auf eine große Feier legt. Doch da tauchen plötzlich ihre Eltern auf, und Ray packt das schiere Entsetzen, als er hört, dass Debra längst alles in ganz großem Stil geplant hat...

25

Hochzeitsglocken - Teil 2

Der Tag der Hochzeit rückt unaufhaltsam näher. In einem Gespräch von Mann zu Mann mit Vater Hubley stellt sich Ray wie ein ausgemachter Trottel an und bezichtigt Debra sogar der Lüge, als sie in höchsten Tönen von ihm schwärmt. Da macht Debra ihm klar, dass er eine Heidenangst hat und offenbar kalte Füße kriegt. Kein Wunder, dass Ray am großen Tag fürchterlich nervös ist und immer noch daran zweifelt, dass Debra ihn wirklich will. Doch da schenkt ihm Debra ein paar Socken gegen die sprichwörtlichen "kalten Füße", und Rays Panik löst sich mehr und mehr in Wohlgefallen auf. Während der eigentlichen Zeremonie jedoch gebärdet sich Ray plötzlich albern wie ein kleines Kind - und da beschleichen plötzlich Debra leichte Zweifel. Und auch Frank macht sich so seine Gedanken, ob es richtig war, Ray einen Whiskey zur Beruhigung einzuflößen...
Episode Description

1

Unter einer Decke

Termitenalarm bei den Barones! Rays und Debras Haus ist wegen des Parasitenbefalls eingezeltet, und Ray überzeugt seine Frau, aus Kostengründen nicht im Hotel, sondern bei seinen Eltern zu wohnen. Im krassen Gegensatz zu ihrem üblichen Verhalten Ray und Debra gegenüber, reagieren Frank und Marie jedoch überaus empfindlich auf Eingriffe in ihre Privatsphäre. Doch Debra will den beiden die ständigen Einmischungen in ihr Familienleben nun endlich mit gleicher Münze heimzahlen. Ray ist alles andere als begeistert, und nach einem heftigen Streit mit Debra, verlässt er wutentbrannt das Zimmer und sucht im Bett seines Bruders Unterschlupf. Doch Robert ist vollständig nackt und nicht gewillt, dies zu ändern. Roberts mangelnde Bruder-Solidarität veranlasst Ray schließlich dazu, auf Debras Seite einzuschwenken und sich an ihren subversiven Aktionen zu beteiligen. Doch dann dreht Robert den Spieß wieder um...

2

Die Reifeprüfung

Frank fährt Robert eine Beule in den Streifenwagen, und Robert verpasst ihm dafür prompt einen Strafzettel. Kurzentschlossen schmeißt Frank seinen Sohn raus und quartiert ihn bei Ray und Debra ein. Debra ergreift Partei für Robert, weil sie Frank ohnehin für einen Verkehrsrowdy hält, dem sie ihre Kinder nicht mehr anvertrauen will. Obendrein ist Franks Führerschein längst abgelaufen, und nun muss er eine neue Führerscheinprüfung machen, die er wieder Erwarten mit Glanz und Gloria besteht. Doch Debra möchte ihre Kinder noch immer nicht in Franks Auto steigen lassen, und als Frank eines Abends mit Ally ins Kino fahren will, soll Ray die beiden chauffieren. Wider Erwarten rückt Frank den Autoschlüssel sofort heraus, und auch am nächsten Tag lässt er sich lieber von Debra durch die Stadt kutschieren als selbst zu fahren. Als Debra jedoch von einem anderen Wagen geschnitten wird, bricht wieder der alte Verkehrsrowdy aus Frank heraus...

3

Der Babysitter

Debra ist so gestresst von ihren Pflichten als Hausfrau und Mutter, dass sie beschließt, einen Babysitter einzustellen. Anfangs ist nur Marie gekränkt, dass man nicht sie um Hilfe gebeten, sondern die sympathische Lisa engagiert hat. Als Lisa das Barone-Haus jedoch in ein Space Center verwandelt und mit ihrer temperamentvollen Art die Herzen der Kinder im Sturm erobert, wird auch Debra eifersüchtig. Mit weiblicher Taktik setzt sie das Kindermädchen wieder vor die Tür und arrangiert sich mit Marie. Doch eines Abends stürzt Marie beim Spielen mit den Kindern und zieht sich eine schmerzhafte Verletzung zu. Gemeinsam mit Ray kommt Debra zu der Erkenntnis, dass Lisa wieder her muss. Doch die arbeitet mittlerweile bei Nachbarn und will um keinen Preis der Welt zu den Barones zurück...

4

Der Rosenkrieg

Raymond gibt bei einer Wohltätigkeitsversteigerung an Allys Schule den Auktionator. Als das von Debra gespendete Stück schon bei der Präsentation auseinander bricht, rettet Ray die peinliche Situation mit ein paar Scherzen, die dummerweise auf Debras Kosten gehen. Debra ist natürlich stinksauer und schwört Rache. Doch am nächsten Tag scheint sie ihm schon wieder verziehen zu haben und nimmt ihre Drohungen zurück. Zu spät für Ray, denn der glaubt nun fest an eine Verschwörung und verrent sich in eine ausgewachsene Paranoia...

5

Mütterliche Seiten

Voller Freude erwartet Debra den Besuch ihrer Mutter Lois, die sie ein bisschen in das Familienleben integrieren will. Doch Ray und Lois haben sich nicht zu sagen, und Lois interessiert sich mehr für die aktuelle Renoir-Ausstellung und ihre Kreuzworträtsel als für Debra und die Kinder. Als Marie den Mutter-Tochter-Konflikt durch übertriebene Fürsorglichkeit auch noch schürt, platzt Debra schließlich der Kragen. Sie macht Lois große Vorwürfe und wünscht sich, dass ihre Mutter Marie etwas ähnlicher wäre. Ausgerechnet Marie macht Debra klar, dass manche Mütter eben keine mütterlichen Seiten haben, dafür aber andere Qualitäten aufweisen können. Das sieht Debra schließlich auch ein, doch nun wird sie sich ihr ganzes Leben lang anhören müssen, dass sie ihre mütterlichen Fähigkeiten von Marie erlernt hat...

6

Frankensteins Geschenk

Es ist Halloween, und Ray und Debra wollen miteinander schlafen, doch Debra hat keinen Verhütungsschaum mehr. Weil beide keine weiteren Kinder bekommen wollen, suchen sie für die Zukunft nach einer annehmbaren Lösung ihres Verhütungsproblems. Da es Ray zu peinlich ist, Kondome zu kaufen, beschließen die beiden, dass Ray sich sterilisieren lassen soll. Doch nach einem Gespräch mit seinem Bruder und anderen "medizinischen Experten" zieht Ray den Schwanz ein und kauft lieber eine Hunderterpackung bunter Kondome. Doch bevor Debra und er so richtig loslegen können, müssen sie erst noch die obligatorische Halloween-Betteltour mit den Kindern machen. Frank hütet indessen das Haus und hat bald alle Süßigkeiten an die Nachbarskinder verteilt. Auf der Suche nach heimlichen Vorräten stößt er schließlich auf die Kondome, die er jedoch für Schokotaler hält und an die Kinder verschenkt...

7

Robert verlässt das Nest

Robert hat die Nase voll: Weil ihm die ständigen Bevormundungen von Marie ebenso auf die Nerven gehen wie Franks Empfindlichkeiten, beschließt er, sich endlich eine eigene Wohnung zu suchen. Ray und Debra merken jedoch bald, dass das unweigerlich dazu führt, dass sie nun mit Marie alleine sind - und so erhält Ray den Auftrag, Robert schnellstmöglich zurück ins heimische Nest zu holen. Unterdessen ist Robert in einer ziemlichen Bruchbude bei Mr. und Mrs. Steid untergekommen, die sich von ihren charakterlichen Eigenheiten kaum von Frank und Marie unterscheiden. Doch dessen völlig ungeachtet, fühlt sich Robert in seiner neuen Bleibe ausgesprochen wohl. Da muss Ray schon reichlich Überzeugungskraft aufbieten, um seinem Bruder klar zu machen, dass er vom Regen in die Traufe gekommen ist. Doch zu Frank und Marie zurückzukehren, kommt für Robert keineswegs in Frage, weil das einer weiteren persönlichen Niederlage gleich käme. Also sucht er sich schon wieder eine neue Wohung. Doch gerade als Ray den anderen Roberts Entschluss mitteilen will, klingelt es an der Tür: Mr. Steid steht davor - und beschwert sich bitterlich...

8

Ein toller Hecht

Andy will seine Karriere als Journalist vorantreiben und sucht deshalb Rays fachlichen Beistand. Ray redigiert daraufhin Andys Artikel und lässt natürlich keinen Satz ungeschoren, was wiederum Andy nicht ganz unberührt lässt. Debra macht ihrem Gatten daraufhin schwere Vorwürfe und nennt ihn einen Egoisten, weil sein Verhalten Andy nicht gerade dazu bringen wird, seine Ambitionen weiter zu verfolgen. Auch Marie, Frank und Robert schlagen in dieselbe Kerbe, bevor sie sich schließlich gegenseitig der Egozentrik beschuldigen und wie die Wölfe übereinander herfallen. Unterdessen hat Andy seinen Artikel in der unredigierten Version an "Sports Illustrated" verkauft. Das wiederum macht Ray reichlich zu schaffen, schließlich versucht er auch schon seit geraumer Zeit, für dieses Blatt schreiben zu können. Doch als er den druckreifen Artikel aus Andys Feder schließlich liest, braucht er sich nicht mehr weiter zu grämen...

9

Unterdrückte Helden

Ray ist mies gelaunt. Den ganzen Tag muss er nun schon zu Hause rumlungern, bis der Lieferservice endlich kommt und Debras neue Gardinen anliefert. Dabei würde er natürlich viel lieber Golf spielen gehen. Stattdessen heult er sich bei seinem Bruder Robert aus und beschwert sich darüber, dass seine Ehe ihn immer mehr an ein Gefängnis erinnere und das Debra ihn nur noch zum "Dosenöffnen und Insekten umbringen" braucht. Dieses Lamento setzt Robert offenbar schwer zu, denn nach einigen unbedachten Äußerungen, die er Amy gegenüber macht, trennt diese sich von ihm. Natürlich fallen nun alle über Raymond her und beschuldigen ihn, das Leben seines Bruders mutwillig ruiniert zu haben...

10

Falscher Truthahn

Ausgerechnet kurz vor Thanksgiving erfahren Frank und Marie, dass ihre Cholesterinwerte viel zu hoch sind. Als Konsequenz stellt Marie die gesamte Ernährung auf Vollwertkost um, doch nur Debra kann sich mit der Idee anfreunden, dass es zu Thanksgiving anstelle des üblichen Truthahns einen Truthahn aus Tofu geben soll. Ray, Frank und Robert haben einen derartigen Ekel vor dem Zeug, dass sie nicht einmal einen Höflichkeitsbissen herunterbringen. Doch Ray war clever und hat vorgesorgt: Er lässt sich ein feines Thanksgiving-Dinner liefern. Marie verlässt daraufhin entnervt das Zimmer, und Debra macht Ray große Vorwürfe, weil er seine Mutter nicht in dem Vorhaben, gesund zu leben, unterstützt. Die Stimmung scheint dahin, doch in der Nacht trifft sich die ganze Familie wie zufällig in der Küche...

11

Das Appartement

Robert hat es geschafft: Er ist endlich bei seinen Eltern ausgezogen und hat sein neues Appartement in Besitz genommen. Frank ist darüber ebenfalls sehr erfreut, kann er doch nun endlich seinen lang gehegten Traum verwirklichen und Roberts Zimmer in eine sogenannte "Lounge" - ein Badezimmer mit Whirlpool - verwandeln. Marie schickt Ray zu Robert, damit er das Appartement auskundschaften kann. Dabei stellt Ray begeistert fest, dass sein Bruder von jungen, hübschen und obendrein sogar allein stehenden Damen geradezu belagert wird. Daraufhin häufen sich seine Besuche natürlich, die er Debra gegenüber als Krisenhilfe für seinen schwer depressiven Bruder verkauft. Natürlich fliegt die Sache auf, als Debra eines schönen Tages völlig überraschend bei Robert auftaucht...

12

Der Toaster

Ray hat eine brillante Idee für Weihnachten: Er schenkt allen Freunden und Familienangehörigen einen Toaster mit Gravur zum Fest der Liebe! Erleichtert stellt er anschließend fest, dass alle von seiner Idee begeistert sind. Nur Frank und Marie stehen offenbar nicht auf das mit Liebe ausgewählte Geschenk, denn sie tauschen ihn sofort unausgepackt gegen eine Kaffeemaschine um. Das jedoch bringt Ray derart auf die Palme, dass die Beiden alles versuchen, um den Toaster wieder zu bekommen - doch dabei verursachen sie ein heilloses Chaos...

13

Ping Pong

Die Vergangenheit treibt Ray um, als er sich wieder mal mit einem Kindheitstrauma konfrontiert sieht: Hat sein Vater ihn vor vielen, vielen Jahren absichtlich bei einem Tennismatch gewinnen lassen oder nicht? Ray versucht alles, um dieser eigentlich banalen Frage auf den Grund zu gehen und sie ein für allemal zu lösen. Was Raymond so belastet, erweist sich im Nachhinein jedoch als ein geschickter Schachzug des Vaters, den Sohn auf die Prüfungen des Lebens vorzubereiten...

14

Party!

Bei Rays Geburtstag wird wieder einmal sonnenklar, dass er und nicht sein Bruder Robert Maries Lieblingssohn ist. Doch dann kommt durch einen dummen Zufall ein alte Geschichte ans Licht, und Marie erfährt, dass ihr Liebling vor rund 20 Jahren heimlich eine Party geschmissen hat, während die Eltern weg waren. Marie ist daraufhin stinksauer und bitterlich enttäuscht und straft Ray mit sofortigem Liebesentzug ab. In ihrer Wut serviert sie Rays Geburtstagstorte schließlich Robert, den sie plötzlich offensiv vorzieht, um Raymond noch mehr abzustrafen und zu kränken. Nur Frank freut sich diebisch über diese neue Familiendynamik, da er fest davon überzeugt ist, das ehemalige Muttersöhnchen Ray jetzt zur Verstärkung als Unruhestifter an seiner Seite zu haben. Doch die Hoffnung trügt, denn im Laufe der folgenden Verwicklungen wird die alte angestammte Familienkonstellation wieder hergestellt.

15

Der einsame Wolf

Robert droht in seinem neuen Apartment zu vereinsamen. Weil seine Partnerin Judy Mitleid mit ihm hat, verabredet sie sich mit ihm. Doch das bekommt die Familie in den falschen Hals und glaubt nun, das Sorgenkind habe eine neue Freundin. Nach und nach erliegt auch Robert dem Irrglauben, Judy sei heftigst in ihn verliebt. Um die Geschichte nicht noch viel schlimmer und komplizierter zu machen als sie eigentlich ist, muss Raymond beherzt eingreifen und all sein Geschick aufbringen.

16

Der Mann des Jahres

Große Ehre für Frank: Seine Loge hat ausgerechnet ihn zum Mann des Jahres gewählt! Ray und Robert haben nun die familiäre Pflicht, etwas zum Ehrentag ihres Vaters beizusteuern. Die beiden kommen auf die hübsche Idee, ein Video mit lobenden Worten seiner Freunde zu produzieren. Im Ansatz nett, doch dieses Vorhaben erweist sich schnell als gründlicher Rohrkrepierer. Am Ende der ganzen Geschichte muss Frank einsehen, dass nur der Liebe empfangen kann, der auch bereit ist, Liebe zu geben...

17

Die Kreuzfahrt

Raymond und sein Bruder Robert schenken ihren Eltern eine Kreuzfahrt. Frank, der von dem bevorstehenden Abenteuer gar nicht begeistert ist, kann im letzten Moment durch eine simulierte Knieverletzung verhindern, dass er mit an Bord muss. Also fährt Ray anstelle seines Vaters mit. Auf dem Kreuzfahrtschiff lernt Ray seine Mutter dann von einer ganz neuen Seite und in einem ganz neuen Licht kennen und schätzen. Unterdessen sieht auch Frank seine Gattin mal ganz anders, als ihm bewusst wird, dass er niemanden so gut schikanieren kann wie seine geliebte Marie...

18

Ray allein zuhaus

Als Ray eines Nachts allein zu Hause ist, überfällt ihn ein unangenehmes Gefühl von Angst und Beklemmung. Das große leere Haus ist ihm einfach nicht ganz geheuer, und so läuft er rüber zu seinen Eltern. Zu seiner großen Überraschung trifft er dort auf seinen Bruder Robert, der ebenfalls zu seinen Eltern "geflüchtet" ist. Gemeinsam reden sie über ihre Ängste vor der Dunkelheit - und durch Zufall kommen sie schließlich auch der Ursache auf den Grund: Die Gute-Nacht-Geschichten, die ihnen ihr Vater Frank erzählt hat, sind Schuld daran, dass die beiden gestandenen Männer sich vor der Dunkelheit fürchten! Diese neue Erkenntnis bringt Ray und Robert zu einer Entscheidung: Die beiden sinnen auf Rache!

19

Wahre Größe

Ray muss einen gewaltigen Ego-Dämpfer hinnehmen, als ihm bei einem öffentlichen Auftritt einiger Baseballstars nicht die Sonderstellung eingeräumt wird, die er wie selbstverständlich für sich beansprucht. Seine Arroganz wird durch diesen ärgerlichen Vorfall auf eine harte Probe gestellt. Doch auch seinem Bruder Robert geht's kaum besser. Der versucht nämlich, einen seiner Kollegen davon zu überzeugen, bei einem Verkehrsdelikt von Ray ein Auge zuzudrücken. Doch Robert beißt bei seinem Kollegen auf Granit, denn der lässt sich keineswegs beeindrucken. Die beiden Brüder müssen wohl oder übel erkennen, dass nur Bescheidenheit und ein wenig Demut wahre Größe bedeutet.

20

Mit List und Tücke

Ray leidet wegen recht pikanter Hintergründe an Schlaflosigkeit: Debra verweigert ihm nämlich den Sex und lässt sich allenfalls auf romantisches Kuscheln ein. Diese Haltung trägt dazu bei, dass der Haussegen reichlich schief hängt und ein erbittert geführter Krieg der Geschlechter im Hause Barone ausbricht. Doch schließlich ersinnt Ray eine clevere List - und die Nachtruhe ist wieder gesichert...

21

Der geborene Romantiker

Debra und Raymond wollen ein romantisches Wochenende in Vermont verbringen. Doch schon als sie im Hotel ankommen wird klar, dass beide ein bisschen zu angestrengt versuchen, dem anderen ein schönes Wochenende zu bereiten: Debra willigt ein, eine Tour durch die Ben & Jerry Eiscreme-Fabrik zu machen, während Raymond vorschlägt, einen örtlichen Antiquitäten-Markt zu besuchen. Unterdessen spioniert Marie Robert hinterher, der zu Hause auf die Kinder aufpassen soll.

22

Von Beruf Hausfrau

Debra kann das Leben als Hausfrau und Mutter nicht mehr ertragen und hat das Gefühl, dass ihr mangels Auslastung und Anerkennung die Decke auf den Kopf fällt. Sie fasst den Entschluss, wieder zu arbeiten und zieht sich damit den Unmut der gesamte Familie zu, die strikt gegen dieses Vorhaben ist. Doch es nutzt alles nichts: Debra sucht sich einen Job! Aber der steht anscheinend unter keinem guten Stern, denn bereits am ersten Arbeitstag hat Debra einen Mordskrach mit ihrer neuen Chefin, die sie daraufhin sofort und ohne mit der Wimper zu zucken feuert. Nun ist Rays Einsatz gefragt: Wird er mit seinem sprichwörtlichen Charme die Wogen wieder glätten können?

23

Gute Absichten

Debra und Ray machen eine ganz neue, kaum für möglich gehaltene Erfahrung: Sie entdecken, wie schön es sein kann, wenn man zur Abwechslung mal wirklich nett zueinender ist. Doch natürlich kann das zarte Pflänzchen nicht so recht gedeihen, denn die Tücken des Alttags und der Rest der Familie machen die guten Absichten der beiden schnell wieder zunichte. Als der Versuch scheitert, leben alle wieder nach dem alten Familienmotto "rau, aber durchaus herzlich". Immerhin: Debra und Ray haben es mal versucht...

24

Ein Tänzchen in Ehren

Großherzig, aber durchaus nicht völlig uneigennützig gestattet Ray seiner Göttergattin, mit seinem Bruder Robert zum Tanzen zu gehen. Was er nicht ahnen kann, ist, dass die beiden sich dabei ganz vorzüglich vergnügen und daher beschließen, die Aktion bei Gelegenheit zu wiederholen. Das wiederum passt Raymond nun so gar nicht in den Kram: Er bekommt einen seiner gefürchteten Eifersuchtsanfälle und blamiert sich mit seinem Verhalten nachhaltig bis auf die Knochen. Dennoch hat er sein Ziel mit seinem Ausraster erreicht: Durch seine unsinnige Show hat er Debra und Robert die Lust auf gemeinsame Tanzveranstaltungen gründlich und nachhaltig verdorben.

25

Der Heiratsantrag

Nach langem Hin und Her versöhnen sich Amy und Robert wieder, und endlich kommt es zwischen ihnen auch zum Äußersten. Was die beiden eigentlich tunlichst geheim halten wollen, weiß bald die ganze Welt - einschließlich Marie! Sofort plagt Robert deshalb ein schlechtes Gewissen, und als er Amy spontan die Ehe anbietet, um seine Mutter zu beruhigen, erlebt er eine Riesenüberraschung: Amy lehnt seinen Antrag ab!

26

Erinnerungen

Ray und Debra halten Rückschau und erinnern sich gemeinsam daran, wie sie sich einst kennen gelernt haben. Bei ihren Schwelgereien in der Vergangenheit müssen sie jedoch nach und nach erkennen, dass das, was einst so leidenschaftlich begann, inzwischen von Alltag und Routine überschattet ist.
Episode Description

1

Debras Schönheitsoperation

Beim Elternabend muss Debra gegen ihren Willen das stolze Resultat einer Brustvergrößerung in Augenschein nehmen, die die Mutter einer Klassenkameradin von Ally an sich hat vornehmen lassen. Ray ist natürlich enttäuscht, dass er diese "Show" nicht hat genießen dürfen, doch Debra informiert ihn immerhin über alle Details. Später am Abend fragt Debra ihren immer noch begeisterten Göttergatten, ob auch sie sich einer solchen OP unterziehen sollte. Halbherzig verneint Ray. Kurz darauf ist Raymond für eine Woche unterwegs - und als er nach Hause zurück kehrt, erwartet in eine gewaltige Überraschung: Die Oberweite seiner Frau hat sich unübersehbar verändert...

2

Der Dosenöffner

Ein neuer Dosenöffner sorgt für einen eigentlich lächerlichen Streit zwischen Ray und Debra. Ray klagt sein damit verbundenes Leid seinen Eltern, während Debra Rat bei Robert sucht. Später erfahren beide, was der eine über den jeweils anderen an Klagen vorgebracht hat. Das sorgt sofort für neuen Zoff zwischen ihnen. Robert schlägt sich auf Debras Seite, während Rays Eltern ganz klar die Position ihres Sohnes vertreten und ihn "verteidigen". Robert mischt sich in den Streit mit der These ein, dass sich hinter solchen oberflächlichen Streitereien meist sehr viel tieferliegende Konflikte verbergen. Nachdem Rays Eltern dafür unfreiwillig den Beweis antreten, indem sie uralte Geschichten aus ihrem Eheleben aufwärmen, suchen Ray und Debra das Weite, um gemeinsam nach einer Einigung zu suchen...

3

Wettbetrug

Ray discovers that Frank's newfound interest in him is because he's been betting with the inside information Ray's giving him.

4

Eheberatung

Ray and Debra are discouraged when they realize that their sex life isn't what it used to be. Ray and Debra shrug it off by assuring each other that it's not an unusual occurrence for older couples to experience since the kids are always underfoot, they're sleep deprived, etc. Trying to make themselves feel better, they approach Frank and Marie about what constitutes a "normal" sex life for an older couple, but are left feeling more inadequate when they discover the bedroom secrets of the elder Barones.

5

Das Testament

Debra und Ray machen sich Gedanken darüber, was mit ihren Kindern geschehen soll, wenn sie vorzeitig sterben würden. Von ihrem Rechtsanwalt bekommen sie den guten Rat, in ihre Testamente Paten eintragen zu lassen, die sich um die Kinder kümmern würden, sollte ihnen etwas zustoßen. Die Suche nach geeigneten Paten bringt sie schließlich auf ihre Freunde, die Gruenfelders. Das enttäuscht aber sowohl Robert als auch Frank und Marie, die selbst gerne für diesen ehrenvollen Posten eingesprungen wären. Die Gruenfelders lehnen das ihnen angetragene Ehrenamt jedoch ab, weil ihnen Rays gesamte Familie zu verrückt erscheint...

6

Meine Schwester, die Nonne

Debras Schwester Jennifer kommt zu Besuch - und bringt eine umwerfende Neuigkeit mit: Nach ihrem bisher reichlich planlosen Leben zwischen Selbstfindungskursen und Haschischkonsum hat sie nun definitiv beschlossen, Nonne zu werden und nach Zaire auszuwandern. Bei den Barones wird diese Nachricht ohne große Betroffenheit oder Beunruhigung aufgenommen, nur Debra scheint gar nicht glücklich damit zu sein. Ray äußert die Vermutung, dass sie nur deshalb eingeschnappt sei, weil sie selbst jetzt nicht mehr als die "gute Tochter" auftrumpfen kann, aber in Wahrheit fühlt sich Debra von ihrer Schwester schier im Stich gelassen, weil sie sich etwas ganz anderes, nämlich eine Art geordnetes Familienleben, vorgestellt hat.

7

Vetter Gerard

Ray Mutter Marie hat Rays reichlich nervtötenden Cousin Gerard eingeladen, weil sie glaubt, dessen Mutter etwas schuldig zu sein. Als ob das nicht schon lästig genug wäre, überredet sie Ray auch noch dazu, Gerard bei der Arbeit an seinem geplanten Buch einzuspannen, damit sich Gerard gebraucht und nützlich fühlt. Doch nicht nur bei der Arbeit entpuppt sich Gerard als ausgewachsene Nervensäge, auch sonst kommt Ray mit seinem Cousin nicht eben gut zurecht. Umso seltsamer, dass Debra große Gemeinsamkeiten zwischen ihrem Mann und Gerard entdeckt, die auch Rays Eltern und sein Bruder Robert nur zu gerne bestätigen. Der Familienrat kommt sogar zu dem Schluss, dass die beiden Zwillinge sein könnten. Ray, fest davon überzeug, keinesfalls eine Nervensäge zu sein, ist entrüstet. Die weitere Arbeit an dem Buch wird dadurch nicht eben leichter...

8

Im Bett ist es nett

Höchst erfreut registriert Ray, dass das Sexleben von ihm und Debra deutlich an Intensität zugenommen hat. Stolz glaubt er, das läge einzig und allein an ihm und seiner verbesserten "Technik". Doch diesen Zahn zieht ihm Debra ziemlich bald. Sie besucht nämlich seit einiger Zeit einen Fitness-Kurs bei einem ausnehmend gutgebauten Trainer. Ray schlussfolgert gar nicht mal so dumm, dass sich seine Frau bei diesen Kursen "aufheizt", um sich anschließend bei ihm wieder "abzukühlen". Kein Wunder, dass Ray ziemlich eifersüchtig auf den Trainer reagiert. Debras Entgegnung, dass Bademodenhefte und der verschlüsselte Erotikkanal im Fernsehen bei ihm dieselbe Wirkung hätten, weist er empört von sich. Erst als Ray im Fitnessstudio die neue Trainerin kennen lernt, zeigt er ein gewisses Verständnis für das Verhalten seiner Frau...

9

Kritik in der Küche

Kurz vor Thanksgiving entbrennt wie jedes Jahr die Frage, welche der Damen die Oberhoheit über die Küche erlangen soll. Debra will das altbekannte Problem auf ganz neue und elegante Weise lösen, indem sie ihr eigenes Verhalten ändern will und so Marie ein Vorbild sein möchte. Also kochen die beiden gemeinsam in Debras Küche, wobei Debra heldenhaft all die kleinen Mäkeleien und Zurechtweisungen von Marie erträgt und auch noch beste Laune versprüht. Ray ist jedoch von diesem Plan überhaupt nicht überzeugt und glaubt nicht, dass man seine Familie auf diese Art und Weise zum Positiven verändern kann. Er setzt auf weit drakonischere Maßnahmen....

10

Spätzünder

Der Vorschullehrer ist der Meinung, dass die Zwillinge besser noch ein weiteres Jahr im Kindergarten bleiben sollen, da insbesondere Michael noch nicht so weit sei. Als Ray dieses Thema mit Frank und Marie erörtert, erfährt er zu seinem Entsetzen, dass auch er einst eine "Extrarunde" im Kindergarten gedreht hat. Ray ist schwer getroffen, weil er nun glaubt, dass er den Zwillingen nichts als seine eigene Dummheit mit auf ihren Lebensweg gegeben haben könnte. Und tatsächlich hat der kleine Michael genau dieselben Probleme wie einst sein Vater. Eine Tatsache, an der sich insbesondere Rays Bruder Robert munter weidet...

11

Familienfoto unterm Weihnachtsbaum

Zum ersten Mal seit einer Ewigkeit hat Ray eine gute Idee für ein Weihnachtsgeschenk: Er will seinen Eltern ein Familienfoto machen lassen! Insbesondere Mutter Marie ist von dieser Idee hellauf begeistert, doch dafür schießt Robert, der den Eltern eine Hängematte schenken will, völlig quer. Seine Freundin Amy darf nämlich nicht mit aufs Foto. Als das Shooting endlich ansteht und sich alle beim Fotografen eingefunden haben, erlebt Marie eine große Überraschung: Debra hat auch ihre Eltern zum Fotografen gebeten - und so wird der Fotoladen langsam aber sicher zum echten Tollhaus!

12

Was ist mit Robert los?

Schock für die Familie: Amy und Robert haben sich endgültig getrennt! Und weil Amy bislang immer wieder die leidvolle Erfahrung gemacht hat, dass Männer, mit denen sie zusammen war, schwul wurden, taucht nun natürlich die Vermutung auf, dass auch Robert homosexuell sein könnte. Und tatsächlich gibt's ja "Indizien", die dafür sprechen, schließlich besitzt er Stil und kann obendrein tanzen! Debra mutmaßt, dass Robert vielleicht nur aus Angst vor seiner eigenen homophoben Familie nicht aus seiner Haut gekonnt habe. Mit seinem taktlosen und derben Verhalten unterfüttert Frank diese These natürlich umgehend mit einem praktischen Beispiel. Nur Robert ist von all diesen Unterstellungen ganz und gar nicht begeistert. Aber wie sich dann bei einem Vier-Augen-Gespräch mit Ray herausstellt, ist er sich seiner Sache auch gar nicht mal so sicher...

13

Zoff im Schulbus

Als Ray und Debra zu Ohren kommt, dass es regelmäßig Zoff in Allys Schulbus gibt, wollen sie der Sache auf den Grund gehen. Natürlich vermuten sie, dass ihr Musterkind nur das wehrlose Opfer der Gemeinheiten sein kann, und Frank, Robert und Ray sind kurz davor, den Notstand auszurufen. Auch Marie ist bereit, ihre Enkelin mit allen gebotenen Maßnahmen zu verteidigen. Doch als Ray am kommenden Tage im Schulbus mitfährt, erlebt er eine unangenehme Überraschung: Ally ist nämlich keineswegs Opfer, sondern vielmehr Urheberin der Gemeinheiten, die sich vor allem gegen ein jüngeres Mädchen mit Brille richten. Daraufhin hängt bei den Barones der Haussegen schief, denn Ray wirft seiner Frau vor, dass dieses Verhalten nichts weiter als die Konsequenz aus ihren Erziehungsmethoden ist. Und auch die arme Ally muss sich eine Standpauke der ganz besondern Art anhören...

14

Gottes Kinder

Ray lässt eine Verabredung mit seinem Bruder Robert sausen, der daraufhin eine Extra-Schicht einlegt, um sich nicht zu langweilen. Während dieser Zusatzarbeit muss Robert eine illegale Rodeo-Veranstaltung auflösen. Als sämtliche Teilnehmer panisch flüchten, steht Robert den wild gewordenen Tieren plötzlich völlig alleine gegenüber. Einer der Bullen jagt ihm nach und rammt ihm seine spitzen Hörner in den Allerwertesten. Robert landet daraufhin umgehend im Krankenhaus. Die ganze Familie ist geschockt, doch Ray kann einfach nicht anders und muss dumme Witze über dieses folgenschwere und schmerzhafte Missgeschick reißen. Da erinnert ihn Debra daran, dass Roberts missliche Situation ja eigentlich seine Schuld ist. Prompt erwacht Rays schlechtes Gewissen, und nun nimmt er allerhand auf sich, um es bei Robert wieder gut zu machen.

15

Bullenattacke

Ray lässt eine Verabredung mit seinem Bruder Robert sausen, der daraufhin eine Extra-Schicht einlegt, um sich nicht zu langweilen. Während dieser Zusatzarbeit muss Robert eine illegale Rodeo-Veranstaltung auflösen. Als sämtliche Teilnehmer panisch flüchten, steht Robert den wild gewordenen Tieren plötzlich völlig alleine gegenüber. Einer der Bullen jagt ihm nach und rammt ihm seine spitzen Hörner in den Allerwertesten. Robert landet daraufhin umgehend im Krankenhaus. Die ganze Familie ist geschockt, doch Ray kann einfach nicht anders und muss dumme Witze über dieses folgenschwere und schmerzhafte Missgeschick reißen. Da erinnert ihn Debra daran, dass Roberts missliche Situation ja eigentlich seine Schuld ist. Prompt erwacht Rays schlechtes Gewissen, und nun nimmt er allerhand auf sich, um es bei Robert wieder gut zu machen.

16

Der 10. Jahrestag

Ray und Debra begehen ihren 10. Hochzeitstag und wollen sich aus diesem Anlass noch einmal ihr Hochzeitsvideo ansehen. Doch Debra ist völlig schockiert als sie bemerkt, dass Ray das Video mit einem Football-Spiel überspielt hat. Jetzt ist sie sehr traurig und enttäuscht. Ray sucht verzweifelt nach einer Möglichkeit, sich bei seiner Frau zu entschuldigen und seinen Fehler wieder glatt zu bügeln, doch das Original des Bandes ist unwiederbringlich verloren. Da hat Marie die rettende Idee: Sie schlägt Ray vor, Debras Zorn durch ein neues Eheversprechen wieder zu besänftigen. Natürlich will Marie die entsprechende Feier ausrichten, doch das scheitert an Debras energischem Widerstand. Ray muss in den sauren Apfel beißen, die Feier alleine ausrichten und sich ein neues Ehegelübde ausdenken...

17

Die Sammelkarte

Ray gibt einmal mehr den liebenden und treusorgenden Vater, als Ally all ihre Sammelkarten gegen nur eine einzige getauscht hat. Ray ist davon überzeugt, dass seine Tochter über den Tisch gezogen wurde und setzt alles daran, den Tausch wieder rückgängig zu machen. Dumm gelaufen, denn die eine Karte, die Ally für ihre Sammlung bekam, ist ausgesprochen selten und wertvoll. Ray sitzt in der Klemme: Er muss Ally diese eine Karte wieder beschaffen. Da er keinen anderen Ausweg sieht, tritt er eine regelrechte Odyssee an, die ihn auch zu einem höchst eigentümlichen Comicladenbesitzer führt, der exakt die gesuchte Karte anbietet...

18

Gut gekocht!

Debra hat's geschafft: Ganz entgegen ihres Rufes hat sie es fertig gebracht, ein besonders leckeres Menü zu kochen, das die ganze Familie in helle Begeisterung versetzt! Nur Marie ist von Debras Leckereien gar nicht begeistert, weil sie das Ganze als Anschlag auf ihre Rolle als ungekrönte Königin der Familienküche begreift. Debra jedoch genießt die ihr von allen Seiten zuteil werdende Aufmerksamkeit und Anerkennung. Doch dann erfährt sie, dass Ray in ihrer Abwesenheit ständig Witze über ihre Kochkunst gemacht und sie als lausige Köchin verunglimpft hat. Als Debra ihn zur Rede stellt, tritt Ray die Flucht nach vorne an und behauptet, dass dieses Verhalten unter Männern ganz normal wäre. Diese jämmerliche Erklärung reicht Debra natürlich vorne und hinten nicht aus...

19

Neue Freunde

Nicht ganz uneigennützig beschließen Debra und Ray, dass Frank und Marie neue Freunde brauchen. Ihr Hintergedanke: Hätten die beiden Kontakt zu anderen Menschen, könnten sie Debra und Ray nicht mehr so gewaltig auf die Nerven gehen. Bald haben die beiden eine geeignetes Paar aufgetan, und nach dem ersten geselligen Abend halten sie ihren Plan für gelungen. Doch Pustekuchen: Frank und Marie kommen jetzt gemeinsam mit ihren neuen Freunden zu Ray, der sich aufopferungsvoll darum bemüht, den Entertainer zu geben und mit Anekdoten aus seinem Leben als Sportreporter glänzt. Nur das ursprüngliche Ziel, nämlich mehr Zeit für einander zu haben, kommt dabei natürlich zu kurz. Und Debra macht aus ihrem Unmut keinen Hehl...

20

Auszeit

Als Ray eines Morgens wie ein Wirbelwind ins Badezimmer gestürmt kommt, in dem sich Debra gerade ihrer Körperpflege hingibt, platzt ihr endgültig der Kragen: Sie erkennt, dass sie dringend mehr Zeit für sich alleine braucht! Also werden Ray und die Kinder kurzerhand zu Rays Eltern ausquartiert. Sofort beginnt Ray zu grübeln und zermartert sich das Hirn darüber, was bloß mit seiner Frau los sein könnte. Robert schürt Rays Sorgen noch zusätzlich, und als Ray Debra kurz darauf erwischt, als sie Tränen vergießt, werden seine Sorgenfalten immer tiefer. Er ist davon überzeugt, dass seine Frau unglücklich mit ihrer Ehe ist und versucht nun also nach Kräften, ein besserer Ehemann zu sein.

21

Roberts Genesung

Aufgrund seiner Verletzungen muss Robert noch drei weitere Wochen bei seinen Eltern wohnen. Doch sein Benehmen trägt nicht gerade zu einer entspannten Stimmung im Hause bei, denn missmutig wie er ist, beleidigt Robert jeden, der ihm unter die Augen kommt. Selbst Rays engagierter Versuch, ihn wieder zur Vernunft zu bringen und zur Ordnung zu rufen, fruchtet nichts. Und dann hat Robert auch noch Geburtstag, was sein Selbstmitleid auf die Spitze treibt. Erst ein offenes und lebhaftes Gespräch mit Debra macht ihm klar, dass es so einfach nicht weiter gehen kann. Er muss einfach heldenmütig stark sein und die letzten drei Wochen bei seinen Eltern irgendwie mit Anstand hinter sich bringen.

22

Stimmungsschwankung

Der Haussegen bei Ray und Debra hängt schief: Debra ist äußerst ungehalten darüber, dass Ray konsequent jede Mithilfe im Haushalt verweigert und äußert das mit großem Nachdruck. Ray verkennt die Brisanz der Lage und vermutet, dass Debras Laune mit einem monatlichen Frauenproblem zusammenhängen könnte. Als er diese These äußert, ist's um den heimischen Frieden vollends geschehen. Debra flüchtet in ein Einkaufszentrum, während Ray auf die abenteuerliche Idee verfällt, die Errungenschaften der modernen Pharmazie in seinen Kampf einzubringen. Doch auch diese glorreiche Idee stößt bei Debra auf massivste Ablehnung...

23

Dem Feind ins Auge sehen

Nachdem ihm ein Bulle die Hörner in den Hintern gerammt und ihn dabei schwer verletzt hat, ist Robert nun endlich wieder auf dem Damm. Frohgemut nimmt er seinen Dienst bei der Polizei wieder auf. Doch etwas hat sich verändert: Plötzlich hat Robert Angst. Er befürchtet, seine Pflichten nicht mehr erfüllen zu können und quittiert den Dienst. In Zukunft will er sein Geld damit verdienen, dass er übers Telefon Versicherungen für Haushaltsgeräte verkauft. Von Roberts Vorhaben alarmiert, versucht Raymond, zu retten, was zu retten ist. Debra rät ihm, Robert mit in den Streichelzoo zu nehmen, in dem der Bulle, der ihn aufgespießt hatte, jetzt seine Strafe absitzen muss. Wird Robert durch die erneute Konfrontation mit dem Tier seine Angst überwinden können?

24

Scheiden tut weh

Um Roberts Versöhnung mit Amy und seine Rückkehr zur Polizei gebührend zu feiern, geht die ganze Barone-Familie gemeinsam essen. Ausgerechnet Roberts Ex-Frau Joanne hat sich dazu entschlossen, im selben Restaurant zu speisen. Da Amy so gut wie nichts über Joanne weiß, berichtet Raymond von der nicht gerade harmonischen Ehe und bringt alle Einzelheiten auf den Tisch. Die Familie hatte sich damals große Sorgen um Robert gemacht, weil er sehr unter ihrem dominanten Wesen zu leiden schien. Während Robert noch überlegt, wie er die Situation meistern soll, kommt Joanne schon herüber an den Tisch der Barones...
Episode Description

1

Italien, Teil 1

Geschlagene 45 Jahre lang hat Marie jeden überschüssigen Dollar auf die hohe Kante gelegt und so ein erkleckliches Sümmchen angespart. Und das möchte sie nun anlässlich ihres Geburtstages in eine Reise nach Italien investieren, zu der sie die ganze Familie einlädt. Im Ursprungsland der Barone-Sippe gibt sich Ray wie üblich ziemlich maulig und übellaunig, während Robert zunächst unschlüssig ist, bis er der bezaubernden Stefania begegnet. Debra und Marie dagegen sind von Anfang an Feuer und Flamme für das Land, Frank seinerseits meckert und mosert wie üblich ohne Pause, erliegt dann aber schließlich doch dem Zauber Italiens und seiner Bewohner...

2

Italien, Teil 2

Während alle anderen mehr oder weniger Spaß an der von Marie gesponserten Italienreise haben, ist Ray wie gewohnt missmutig und kann sich mit der ganzen Geschichte nicht anfreunden. Doch dann unternimmt er einen Spaziergang, der ihn das Land plötzlich in einem ganz neuen Glanz und Licht sehen lässt. Prompt erliegt endlich auch Raymond dem Zauber und den Reizen Italiens. Robert läuft unterdessen bei Stefanias Vater auf....

3

Pechmarie

Volltreffer! Weil die Bremsen am Auto kaputt sind, landen Marie und Frank mitsamt ihrem Gefährt mitten im Wohnzimmer von Ray und Debra. Debra rastet daraufhin völlig aus, während Ray sie zu beruhigen versucht. Was die Sache nicht besser macht, ist die Tatsache, dass Frank seine Versicherung gekündigt hat und nun die von Ray und Debra für den Schaden aufkommen muss. Debra ist wegen des Vorfalls so sauer, dass sie ihren Göttergatten ultimativ auffordert endlich einmal Tacheles mit seinen Eltern zu reden. Raymond nimmt das wie üblich nicht so ernst, bis er nach der fälligen Renovierung entdeckt, dass die neue Tapete an der beschädigten Stelle nicht mit der restlichen identisch ist. Damit will sich Ray einfach nicht abfinden und seinen Eltern eine Szene machen, die sich gewaschen hat. Doch nun ist es Debra, die mäßigend auf ihn einwirkt und ihn beruhigen will. Zwecklos, Ray ist in Austeillaune - bis seine Eltern in der Tür stehen. Debra gibt nun plötzlich die Vermittlerin und spielt sich als Familientherapeutin auf. Ray macht seinen Eltern derweil klar, dass der Vorfall mit der Tapete das Fass endgültig zum Überlaufen brachte. Als er Marie klarmacht, wie sehr es ihn nervt, dass sie immer wieder unangemeldet ins Haus hereinplatzt, zeigt die sich auch zunächst einsichtig. Doch wie immer im Hause Barone währt der Frieden nicht lange...

4

Es hat nicht sollen sein

Robert im Entscheidungsstress: Er weiß einfach nicht, welcher der Damen in seinem Leben er den Vorzug geben soll. Zusammen mit Ray und Frank kürt er schließlich Amy zur Spitzenkandidatin. Um reinen Tisch zu machen, erzählt er ihr sogar von Joanne. Böse Falle, denn Amy ist stocksauer. Und als sie dann auch noch von Debra erfährt, dass es auch noch Stefania gibt, verlässt sie Robert. Der sucht daraufhin Trost bei Joanne und verabredet sich mit ihr. Doch dabei stellt sich ziemlich flott heraus, dass die keineswegs an einer Beziehung mit ihm interessiert ist, sondern ihn nur ins Bett bekommen will. Also ist auch dieser Zug abgefahren. Bleibt noch Stefania, die er in Italien anrufen möchte. Doch da hat er nicht mit dem hartnäckigen Herrn Papa gerechnet, der entschieden zu verhindern weiß, dass dieses Gespräch zustande kommt.

5

Hamsterfriedhof

Dumm gelaufen: Aus Versehen sperrt Ray Allys Hamster Pumpernickel in der Tiefkühltruhe ein, wo der pelzige Spielgefährte natürlich prompt erfriert. Noch bevor Ally den bedauerlichen Zwischenfall bemerkt, kauft Ray einen Ersatzhamster. Doch Fehlanzeige: Ally durchschaut diesen Trick natürlich prompt! Daraufhin organisiert Debra ein feierliches Hamsterbegräbnis, damit die Kleine in aller Form und Würde von ihrem Haustier Abschied nehmen kann. Am Grabe des Hamsters schwingen schließlich alle Mitglieder der Barone-Sippe mehr oder weniger bewegende Reden auf den Dahingeschiedenen.

6

Der Autor

Weil Ray an einem Buch zu arbeiten hat, kann er nicht mit Debra und den Kindern zum Camping fahren. Debra opfert sich auf, nimmt die Horde aber nur unter der Bedingung alleine mit, dass Ray während ihrer Abwesenheit auch wirklich fleißig an seinem Buch schreibt. Als sie zurückkommen, erfährt Ray von seinem Verleger, dass alle Mühen umsonst waren: Es wird kein Buch geben, weil das Manuskript offenbar zu schlecht ist. Ausgerechnet als Ray diese Hiobsbotschaft erhält, verkündet Robert mit Stolz geschwellter Brust, dass er zum Lieutenant befördert wird. Ray ist selbstredend stinksauer. Doch weil Debra für die ewige Rivalität zwischen den Brüdern kein Verständnis aufbringt, nötigt sie ihren Gatten, sich mit Robert auszusöhnen. Das geht jedoch - fast erwartungsgemäß - gründlich daneben, und die beiden geraten mal wieder kräftig aneinander...

7

Der Kavalier

Auf der Hochzeit von ehemaligen Nachbarn trifft Ray auf seine erste Highschool-Flamme Elizabeth. Dass er das Mauerblümchen seinerzeit nach einem Ball nicht mal bis zur Haustür begleitet hat, ist ihm heute immer noch hochnotpeinlich. Debra rät ihm, sich einfach bei der Dame zu entschuldigen. Doch als Ray ihr sein Bedauern für sein ungehobeltes Verhalten ausdrücken will, kann sich Elizabeth gar nicht mehr an den fraglichen Abend erinnern. Nun zaubert plötzlich jedes Familienmitglied eine bedauernswerte Episode aus seinem Leben aus dem Hut, und so offenbart Marie, dass sie Elizabeth seinerzeit angestiftet hat, mit Ray zu dem Ball zu gehen. Es stellt sich heraus, dass Ray eigentlich das einsame Mauerblümchen war, mit dem niemand auf den Ball wollte. Ray, dem diese Geschichte ausgesprochen unangenehm ist, macht Elizabeth eine heftige Szene - und sich gewaltig lächerlich...

8

Junge Leute

Als Robert mit seiner neuen Flamme auftaucht, ist Ärger vorprogrammiert: Bei Erica handelt es sich nämlich um ein gerade mal 22-jähriges Mädchen! Frank führt sich in ihrer Gegenwart auf wie ein Gockel, während Debra zwar freundlich tut, nach dem Treffen aber bei Ray reichlich Dampf ablässt. An Franks Geburtstag, zu dem auch Erica eingeladen ist, eskaliert die Situation. Frank verlässt wütend das Haus, während Marie sich zurückzieht. Daraufhin beschließen die jungen Leute, gemeinsam Essen zu gehen, um vom Abend zu retten was noch zu retten ist. Doch es kommt alles noch viel schlimmer, denn Erica offenbart, dass sie eigentlich erst 19 ist. Da gesteht Robert zu allem Überfluss, dass er Erica vorgegaukelt hat, erst 35 zu sein, während er Ray im Gegenzug älter gemacht hat. Erica verlässt die Runde, und Debra, Ray und Robert stellen übereinkommend fest, dass es ganz schön anstrengend sein kann, mit so viel jüngeren Leuten zu tun zu haben...

9

Ehestreitigkeiten

Beim gemeinsamem Thanksgiving-Fest der Barones mit Debras Eltern kündigen die an, dass sie im Anschluss an die Festlichkeiten nach Europa reisen wollen, um Amsterdam zu besuchen. Wie immer turteln die beiden während des Festes unentwegt, doch als Ray in der Nacht per Zufall eine heftige Auseinandersetzung der beiden mithört, sieht die Sache ganz anders aus: Lois und Warren sind nämlich keineswegs auf dem Weg nach Holland, sondern haben eine einwöchige Paartherapie in New Jersey gebucht! Natürlich muss Ray diese Nachricht seiner Frau stecken - und dann kommt es, wie es kommen muss: Die Bombe platzt vor versammelter Mannschaft! Doch die Tatsache, dass Debras Eltern nun endlich alle Masken fallen lassen und sich offen zu ihren Schwierigkeiten bekennen, scheint dem Klima zwischen den beiden Familien keineswegs abträglich zu sein. Ganz im Gegenteil, denn insbesondere zwischen Lois, Warren, Frank und Marie klingt das Thanksgivingfest geradezu beängstigend harmonisch aus...

10

Wetterfühlig

Auf der Toilette des Flughafens wird Ray versehentlich von einem anderen Toilettenbenutzer furchtbar angeniest. Daraufhin ist er felsenfest davon überzeugt, sich eine schreckliche Krankheit eingefangen zu haben. Debra nimmt ihm sein Gewimmer und sein Getue natürlich nicht ab. Marie dagegen empfindet für ihren Sohn vorauseilendes Mitleid. Klar, dass die beiden Damen daraufhin ihren berüchtigten "Wer ist die bessere Krankenpflegerin?"-Machtkampf durchziehen. Doch als sich kurz darauf herausstellt, dass Ray tatsächlich eine Angina hat, legt sich gleich die ganze Familie vorsorglich mit ins Bett.

11

Weihnachtsgeschenke

Weil Ray im Frühling für ein Wochenende zum Golfen fahren möchte, will er seiner Gattin zu Weihnachten ein überwältigendes Geschenk machen, damit sie ihn auch weg lässt. Dummerweise wartet Debra trotzdem mit dem "größeren" Geschenk auf, woraufhin Frank seinen Sohn aufstachelt und meint, es müsse etwas dahinter stecken. Wahrscheinlich, so mutmaßt Frank, will Debra ihrerseits etwas von Ray. Als Ray seine Frau daraufhin zur Rede stellt, bemerkt Debra, dass Ray ihr das Geschenk nur aus Eigennutz gemacht hat und reagiert ziemlich sauer. Als Ray ihr dann auch noch Märtyrergehabe vorwirft, ist das Maß voll. Debra dreht den Spieß um...

12

Unterlassene Hilfeleistung

Als Ray und Debra gemütlich vor dem Fernseher sitzen, bekommt Debra ein Stück Obst in die falsche Röhre und erstickt fast an dem Brocken. Ray zeigt sich davon reichlich unbeeindruckt und dreht einfach den Fernseher lauter, um das Röcheln und Husten seiner Frau zu übertönen. Klar, dass Debra stinksauer auf ihren Gatten ist und sich heftig bei Robert auslässt, der zufällig vorbeischaut und ihr zudem ein paar Tricks verrät, wie man in solchen Notsituationen zu reagieren hat. Das ist Ray dann doch zu viel, und er schleicht geknickt zu seinen Eltern. Doch da wird das Ganze nur noch schlimmer, denn er erfährt, dass er eigentlich noch nie gewusst hat, wie man sich in Notsituationen verhält. Obendrein wird er von Frank verspottet und auch noch vernichtend im Armdrücken geschlagen. Diese Niederlage spricht sich in Windeseile bis ins Diner rum, in das Ray zum Mittagessen geht und in dem er schon von Andy, Gianni und Robert empfangen wird. Natürlich kübeln die drei ebenfalls ihren Spott über Ray aus und fangen im Spaß an, darüber zu streiten, wer Debra bekommen wird, wenn sie Ray abserviert hat. Doch Ray gelobt Besserung - und übertreibt es maßlos, indem er versucht, Debra alle riskanten Arbeiten im Haushalt abzunehmen und insgesamt übervorsichtig agiert. Als Debra sich einen Splitter einzieht, droht die Situation zu eskalieren - und Debra ist schwer genervt...

13

Super Bowl

Glücksmomente für Ray! Er bekommt den Auftrag, von der diesjährigen Pressekonferenz des Superbowls zu berichten und kann sich anschließend auch das große Spiel ansehen, für das er zwei Karten bekommt. Ohne zu zögern, schenkt er die zweite Karte seinem Kumpel Gianni, der natürlich überglücklich ist. Frank und Robert dagegen sind reichlich sauer auf Ray, weil sie nicht verstehen können, dass nicht einer von ihnen das begehrte Ticket bekommen hat. Und selbst Debra erhebt die Stimme und macht darauf aufmerksam, dass auch sie gerne mitgekommen wäre - jedoch nicht wegen des Spiels, sondern um endlich mal wieder etwas mit Ray zu unternehmen. Doch Ray kann ihr das ausreden, indem er behauptet, dass niemand seine Frau mit zum Spiel mitbringen würde. Doch da hat er sich gründlich getäuscht, denn als er mit Gianni im Hotel ankommt, stellt er fest, dass eigentlich alle seine Kollegen in Begleitung ihrer Gattinnen angereist sind. Als er von der Frau eines Kollegen auf Debras Verbleib angesprochen wird, denkt er sich eine hanebüchene Geschichte aus, mit der er ihr Fehlen erklären will. Gleich darauf ruft er seine Frau an und bittet sie, nachzukommen, was Debra auch höchst zufrieden tut. Doch schnell wird ihr klar, dass Ray sie nur nachts im Bett neben sich haben will und tagsüber alles versucht, um sie abzuschieben. Als sie daraufhin angesäuert abreisen will, tut Ray alles, um sie zum Bleiben zu bewegen. Ja, er geht sogar so weit, dass er als Liebesbeweis die beiden Eintrittskarten zerreißt, um die ganze Zeit nur noch mit Debra zu verbringen. Doch wie man's macht, macht man's verkehrt: Nun wird Debra erst richtig sauer, weil sie jetzt als böse Ehefrau da steht, die ihrem Mann das Vergnügen nicht gönnt...

14

Rays Tagebuch

Ray kommt dahinter, dass seine Mutter Marie seinerzeit ohne sein Wissen in seinem Tagebuch gelesen hat und stellt sie daraufhin zur Rede. Doch Marie dreht den Spieß kurzerhand um und geht zum Angriff über. So gerät Ray unversehens in die Defensive und muss sich nun für seinen privatesten Gedanken und Sätze rechtfertigen. Vor allem der Satz "Ich hasse meine Mom" liegt Marie natürlich schwer im Magen. Wird Ray seinen Kopf retten können und einen eleganten Ausweg finden?

15

Dinner am Valentinstag

Beim gemeinsamen Essen am Valentinstag wird offenbar, dass sich Ray und Debra kaum noch etwas zu sagen haben. Daraufhin beschließen sie, sich mehr füreinander zu interessieren und aktiver am Leben des jeweils anderen teilzunehmen. So schaut sich Debra zusammen mit Ray Sportübertragungen im TV an und verlangt im Gegenzug von Ray, dass er ein todlangweiliges Buch lesen soll, zu dem sie seine Meinung hören möchte. Der Plan scheitert jedoch grandios, und alles wird eher schlimmer als besser. Doch dann bekommen die beiden mit, dass auch Frank und Marie beim Essen kaum noch miteinander reden. Plötzlich deutet Debra das Schweigen der beiden als Zeichen einer tiefen Vertrautheit, die keine Worte braucht und sieht auch ihre eigene Wortlosigkeit mit Ray in einem völlig neuen Licht. Der Friede ist wieder hergestellt...

16

Feenmärchen

Bei einer Schultheateraufführung sollen Michael und Geoffrey zwei zierliche Elfen darstellen. Doch so ganz haben die beiden Racker ihre Rollen noch nicht verinnerlicht, und so toben sie mit ihren filigranen Flügelchen brüllend durch das Haus. Frank ist mit der Rolle, die seinen Enkeln zugedacht ist, überhaupt nicht einverstanden. Er fürchtet allen Ernstes, dass die beiden durch die Darstellung von Elfen womöglich verweichlichen und sogar schwul werden könnten. Das geht Ray indes ein bisschen zu weit, und er verweist seinen Vater in die Schranken. Doch bei der anschließenden Auseinandersetzung mit Debra wird bald klar, dass er selbst auch glaubt, dass die Rollen für seine Söhne entschieden zu unmännlich sind. Also erwirkt Ray durch seinen persönlichen Einsatz bei der Lehrerin der beiden eine Umbesetzung. Nun sollen die beiden Felsen spielen, was Ray erheblich männlicher findet als Elfen. Er hat jedoch die Rechnung ohne seinen Nachwuchs gemacht: Michael und Geoffrey bestehen nämlich darauf, die Elfen geben zu können. Um den beiden entgegenzukommen, schwenkt Ray um - was natürlich nicht ohne Probleme funktioniert...

17

Stefanias Ankunft

Hinter Roberts Rücken hat Marie eigenmächtig dessen Urlaubsliebelei Stefania aus Italien eingeladen, damit Robert endlich eine Frau bekommt, die ihr weitere Enkel bescheren kann. Robert reagiert zunächst hoch erfreut über ihre Ankunft, auch wenn sie ihren Vater mitgebracht hat, der höllisch auf seine Tochter aufpasst. Robert und Stefania verbringen trotzdem fast Tag und Nacht miteinander. Doch dann ist Robert ziemlich schnell genervt von ihr und spürt, dass sein Feuer für Stefania erloschen ist. Das ist insofern besonders problematisch, als Stefanias Vater verkündet, dass er sich einen Jugendtraum erfüllen und zusammen mit seiner Tochter für immer in den USA bleiben wird. Robert gerät daraufhin in nackte Panik, weil er beim besten Willen keine Lust verspürt, sich fortan nur noch um Stefania zu kümmern. Also sucht er bei sich zu Hause die Aussprache mit Stefania und macht ihr klar, dass es vorbei ist. Natürlich reagiert sie stinksauer und verlässt wütend die Wohnung. Bald drauf kommt es noch schlimmer: Als Robert mitbekommt, dass Stefanias Vater die Pizzeria von Nemo gekauft hat, gerät er außer sich, deutet er den Kauf doch als ganz klares Indiz dafür, dass sich der alte Herr mit der "ehrenwerten Familie" eingelassen hat. Um sein bedrohtes Leben zu retten, reitet er sich erst so richtig in den Dreck, indem er sich bei Stefanias Vater mit dem Hinweis darauf, dass er schwul sei, für die Trennung entschuldigt...

18

Der brandneue Staubsauger

Ray hat sich an der Haustür einen brandneuen Super-Staubsauger aufschwatzen lassen und kann sogar seine hyper-skeptische Gattin Debra für das neue Zaubergerät begeistern. Doch dann stellt sich heraus, das Marie die Staubsaugervertreterin bei Ray und Debra vorbeigeschickt hat, weil Debra einfach nicht weiß, wie man ein Haus anständig sauber hält. Empört und gekränkt macht sich die Gescholtene daraufhin mit ihrem neuen Sauger auf die panische Suche nach Staub und Schmutz in Maries supersterilem Haus, wird aber selbstverständlich nicht fündig. Doch dafür gelingt es ihr mit Unterstützung der übrigen Familie immerhin, die Putzwütige davon zu überzeugen, doch zumindest die Plastikschonbezüge von der Couch zu nehmen, damit das Wohnzimmer wenigstens etwas gemütlicher und wohnlicher wirkt.

19

Von sentimentalem Wert

Ostern steht vor der Tür, und damit beginnt der alljährliche Plätzchen-Back-Marathon von Marie. Im Zuge dieser süßen Aktion bittet Marie Debra, ihr die geliehene Keksdose wiederzugeben, ein Erbstück ihrer Mutter, an dem Marie sehr hängt. Debra ist sich sicher, die Dose längst wieder an ihre Schwiegermutter ausgehändigt zu haben, und reagiert empört. Ein eifriges Hin und Her entbrennt zwischen den Frauen, bis Marie endlich einlenkt und sich für die Unterstellung entschuldigt. Wenig später sieht Debra, wie Ally völlig sorglos mit besagter Keksdose spielt. Debra wird es ganz heiß und kalt: Die Keksdose muss weg, bevor Marie der ganze Schwindel auffällt! Doch auch im Müll ist das Erbstück offensichtlich nicht sicher. Also versuchen Debra und Ray das gute Stück unbemerkt in Maries Haus zu schmuggeln. Ein brisantes Unternehmen, das natürlich mächtig in die Hose geht.

20

Wenn's um Geld geht...

Scott und Walter, zwei alte Schulfreunde von Ray, haben eine hervorragende Geschäftsidee, für die sie ihren Kumpel von einst begeistern wollen: Sie möchten eine Kartbahn eröffnen - doch dafür fehlt ihnen eine wichtige Voraussetzung: Geld! Um Ray und Debra als Investoren zu gewinnen, bereiten die beiden eine ziemlich stümperhafte Präsentation vor, die Ray voll überzeugt, Debra jedoch dankend ablehnen lässt. Aber es stellt sich heraus, dass Ray den beiden bereits 1000 Dollar in den Rachen geworfen hat, ohne mit seiner Frau Rücksprache gehalten zu haben. Kein Wunder, dass sich über den Fall ein saftiger Ehekrach entwickelt, in den natürlich der gesamte Barone-Clan involviert ist. Nach und nach entwickelt sich aus der Geschichte eine Grundsatzdiskussion zum Thema: Wer hat die Kontrollbefugnis über das Geld? Die Männer oder die Frauen?

21

Die Negativliste

Als sich Amy und Stefania kennen lernen, brechen harte Zeiten für Robert an, denn die beiden verschwestern sich sofort und haben einen Mordsspaß daran, gemeinsam über Robert herzuziehen. Doch es kommt noch schlimmer: Als Robert Wind davon bekommt, dass die beiden sich begegnet sind, sucht er Zuflucht bei Marie, um sich bekochen zu lassen. Wie soll er ahnen, dass ausgerechnet dort Amy und Stefania fröhlich vereint an einer "Mängelliste" in Sachen Robert arbeiten? Jedenfalls waschen die beiden ihm gehörig den Kopf, und er muss sich so manchen gar nicht so netten Satz anhören, bis er endliche von Marie weggeschickt wird. Völlig demoralisiert will er sich daraufhin Trost und Beistand bei Debra und Ray holen - doch auch das geht fast in die Hose...

22

Onkel Robert ist der Beste

Robert versteht sich so blendend mit Ally, Geoffrey und Michael, dass Ray ganz eifersüchtig wird. Als Robert Ray dann auch noch vorwirft, er würde seine Kinder vernachlässigen, platzt diesem endgültig der Kragen. Er wirft Robert hochkantig aus dem Haus, mit dem bitteren Rat, sich doch lieber erst einmal um sein eigenes Leben zu kümmern. Sofort schalten Marie und Debra sich ein und verlangen von Ray, sich bei seinem Bruder zu entschuldigen, aber der geht lieber mit den Kindern in den Zoo. Werden sich die Wogen zwischen den Brüdern wieder glätten?

23

Trennung

Debra ist vollauf mit den Geburtstagsvorbereitungen für die Zwillinge beschäftigt, als plötzlich ihre Mutter Lois auftaucht und eine Bombe platzen lässt: Sie will sich von Debras Vater Warren scheiden lassen. Debra ist sehr traurig darüber und macht ihrer Mutter schwere Vorwürfe. Leider hat Ray nur wenig Verständnis für seine Frau, die einfach Angst davor hat, dass auch ihre Beziehung eines Tages scheitern könnte. Als Warren dann überraschend zur Geburtstagsfeier der Zwillinge erscheint, kann Debra ihre Tränen nicht mehr zurückhalten. Es kommt zu einer Aussprache zwischen Vater und Tochter, bei der Debra die Augen aufgehen.

24

Frank streicht das Haus

Gerade als Ray und Debra ihren verdienten Samstagsschlummer genießen, rummst es plötzlich an der Hauswand: Es ist Frank, der, auf einer Leiter stehend, damit begonnen hat, die Hausfassade abzuspachteln, um sie anschließend neu zu streichen. Eigentlich wollten Ray und Debra diese Aufgabe einem richtigen Maler übertragen, doch als dann auch noch Robert im Auftrag von Marie auftaucht, um zu helfen, muss auch Ray in den sauren Apfel beißen und mit den anderen das Haus streichen. Jedoch ist die Arbeit alles andere als harmonisch, weil Frank seine Söhne in bester Tyrannen-Manier herumscheucht und Kommandos ausgibt, die keinen Widerspruch dulden. Als er dann auch noch beschließt, die Fassade gelb statt weiß zu streichen, platzt Ray der Kragen: Er schickt seinen Vater entnervt nach Hause, und eingeschnappt dackelt Frank davon. Marie versucht zwischen den beiden Parteien zu vermitteln, scheitert aber mit ihren Bemühungen. Da erzählt sie ihrem Sohn, dass Frank seinerzeit nicht freiwillig in Rente gegangen ist, sondern von seinem Boss gefeuert wurde, weil er Franks Besserwisserei nicht mehr ertragen konnte. Das sei eine herbe Demütigung für ihn gewesen. Und nun sogar noch vom eigenen Sohn gefeuert worden zu sein, sei beinahe zu viel für den alten Herrn. Aber Ray lässt sich nicht erweichen, denn er besteht darauf, dass das Haus weiß gestrichen wird. Als Debra von dem Vorfall hört, kann sie sich plötzlich durchaus für eine gelbe Fassade erwärmen, obwohl sie doch ursprünglich für weiß plädiert hat. Ray ist überstimmt und geht rüber zu seinem Vater, um ihm die Nachricht von seiner "Wiedereinstellung" zu überbringen. Frank hat aber auch seinen Stolz und ist nur bereit, das Angebot anzunehmen, wenn ihm das alleinige Kommando übertragen wird. Gesagt, getan: Des lieben Friedens willen geht Ray auf diese Bedingung ein. Frank ist also wieder der Boss. Und seine erste Amtshandlung: Er feuert Ray!

25

Wie schnell die Zeit vergeht

Ray begleitet Ally zu einem Tanztee. Da wird ihm plötzlich bewusst, wie groß seine Tochter schon ist, und er hält eine ganz private Rückschau. In Gedanken dreht er die Zeit um zehn Jahre zurück und erinnert sich daran, wie krampfhaft es Debra damals auf eine Schwangerschaft angelegt hat. Als es dann endlich so weit war, hat Marie ihr fast noch die Tour vermasselt, und drei Wochen vor dem errechneten Termin platze ihr die Fruchtblase. Robert bot sich damals an, sie mit seinem Dienstwagen ins Krankenhaus zu fahren, blieb jedoch mit ihr im Stau stecken. Debra geriet natürlich in Panik und rechnete fest damit, ihr Kind im Streifenwagen zur Welt bringen zu müssen. Während Robert sich kurzentschlossen als Geburtshelfer anbot, war Ray natürlich mal wieder völlig überfordert mit der Situation...
Episode Description

1

Eine schrecklich wütende Familie

Ray und Debra müssen entsetzt feststellen, dass das ständige Geschrei und Gezanke anscheinend einen sehr negativen Einfluss auf den kleinen Michael hat. Um die Situation im Hause Barone auch für die Jüngsten etwas erträglicher zu machen, suchen sie Rat beim Schulpsychologen, um herauszufinden, wer denn für das Dauer-Gezanke verantwortlich ist ...

2

Das erotische Brettspiel

Ray fühlt sich als Liebhaber total nutzlos, als Debra ihm beichtet, dass er einfach zu selbstsüchtig im Bett ist. Damit seine geliebte Gattin auch etwas auf ihre Kosten kommt und ihr Liebesleben endlich etwas abwechslungsreicher wird, kauft Ray ein erotisches Brettspiel. Doch der Schuss geht nach hinten los ...

3

Der Hausfreund

Marco, langjähriger Familienfreund der Barones, wird von Frank vor eine schwere Wahl gestellt: Er muss sich zwischen einer Freundschaft mit ihm oder mit Marie entscheiden, denn Frank kann es nicht mehr sehen, dass seine Gattin einen männlichen Freund hat. Als Ray davon erfährt, schlägt er sich sofort auf die Seite seines eifersüchtigen Vaters, und das Schicksal nimmt seinen Lauf ...

4

Frei und ungebunden

Ray hat ein Riesenproblem: Er hat seinen Trauring verloren. Als er am Flughafen dann auch noch von einer attraktiven Frau angemacht wird, steht für die eifersüchtige Debra fest, dass sie sich rächen will. Um Ray zu zeigen, wie es denn so ist, wenn der Ehepartner einfach so tut, als wäre er Single, geht auch sie ohne Ring aus. Doch leider geht ihr Plan nicht auf, denn sie wird von niemandem angesprochen ...

5

Die Skulptur

Marie fühlt sich wie ein zweiter Picasso, denn sie hat ihre erste große Skulptur im Kunstkurs geschaffen. Das etwas seltsam aussehende Kunstwerk wird sofort mit nach Hause genommen, und Frank ist begeistert. Doch Ray und Debra können mit dem abstrakten Werk nicht viel anfangen, denn die Skulptur sieht einem Teil der weiblichen Anatomie verblüffend ähnlich ...

6

Abwärts

Nachdem Rays und Debras Liebesleben wieder einigermaßen intakt ist, kommt es im Schlafzimmer gleich zu einer Katastrophe. Die beiden fallen beim Sex aus dem Bett und brauchen jetzt eine Ausrede für ihre blauen Flecken. Ray erzählt Frank kurzerhand, dass er und Debra die angeblich kaputte Treppe hinunter gefallen sind. Als sich Frank beim Versuch, die gefährliche Stufe zu reparieren, wirklich verletzt, hat Ray ein schlechtes Gewissen ...

7

Hexenzauber

Debra und Marie planen, Robert mit einer List wieder zurück in Amys Arme zu treiben. Um ihn eifersüchtig zu machen, verkuppeln sie Amy und Gianni. Doch leider schlägt der Plan fehl, denn Amy scheint sich wirklich gut mit Gianni zu verstehen, und Robert wird bald zur Nebensache ...

8

Der Coach

Für Ray bricht eine Welt zusammen, als er beim Basketballspiel seiner Kinder feststellen muss, dass Geoff das Spiel einfach nicht kapiert. Anstatt Basketball zu spielen, dreht der Kleine lieber Pirouetten auf der Freiwurflinie. Ray fühlt sich in seiner Sportreporter-Ehre gekränkt ...

9

Aus alt wird älter

Thanksgiving steht vor der Tür. Für Debra eine Horrorvorstellung, weil es das erste Thanksgiving seit der Scheidung ihrer Eltern ist. Als sie erfährt, dass aber sowohl ihre Mutter als auch ihr Vater zum Festessen zu den Barones kommen werden, ist sie außer sich vor Freude. Doch Warren hat eine Überraschung auf Lager, die droht, das traute Familienfest gehörig durcheinander zu bringen ...

10

Raybert

Als Robert eine attraktive Frau kennen lernt, die obendrein auch noch ein riesiger Fan von Rays Sport-Kolumne ist, gibt er sich kurzerhand als sein Bruder aus. Damit das falsche Spiel nicht auffliegt, weiht er Ray ein. Der versucht, Robert zu überzeugen, die Lügen sofort zu unterlassen und mit der Wahrheit ans Licht zu rücken. Doch Robert hört nicht auf seinen Bruder. Dann steht Roberts Verehrerin plötzlich vor Rays Haustür ...

11

Fang den Ball!

Während eines College-Fußballspiels fängt Frank den Ball und weigert sich, das gute Stück wieder herzugeben. Als die Geschichte an die Öffentlichkeit gerät, ist Frank ein viel gesuchter Mann unter Sportfans. Um Frank vor den wütenden Fans zu schützen, suchen Debra und Ray einen Weg, den Ball in ihren Besitz zu bekommen ...

12

Fröhliche Weihnachten

Marie plagt die Eifersucht, als sie einen Brief von einer Verwandten bekommt, die anscheinend eine absolute Bilderbuch-Familie hat. Um zu zeigen, dass auch ihre Familie erfolgreich und wirklich traumhaft ist, beschließt sie, mit Debra zusammen ein Barone "Familiy- Update" zu schreiben. Aber obwohl sie nichts unversucht lässt, um ihre Angehörigen ins rechte Licht zu rücken, muss Marie bald einsehen, dass sie einfach keine typischen Bilderbuch-Familie sind ...

13

Der Hausmann

Ray fühlt sich unterfordert, denn Debra hat die alleinige Entscheidungsgewalt in allen häuslichen Angelegenheiten. Damit er endlich Ruhe gibt, überträgt sie ihm auch ein paar Pflichten und Rechte. Der "Hausmann" Ray darf jetzt alleine die Einkäufe machen und das nächste Urlaubsziel bestimmen. Doch die Verantwortung endet bald im großen Chaos ...

14

Leise rieselt der Schnee ...

Weil draußen ein heftiger Schneesturm tobt, sind Debra, Ray und Amy gezwungen, den Rest des Tages bei Frank und Marie daheim zu verbringen. Das geht zuerst auch noch gut, und die fünf kommen ohne größere Streitigkeiten miteinander aus. Doch als Debra versehentlich Frank gegenüber einen zynischen Kommentar von sich gibt, ist die gute Stimmung augenblicklich dahin ...

15

Kekse! Kekse! Kekse!

Als Ray erfährt, dass die Pfadfinderleiterin Peggy und ihre Tochter ausgerechnet im Haus seiner Eltern ihre Kekse verkaufen möchten, bedeutet das für ihn Krieg. Der Grund dafür: Die beiden Familien wetteifern um den ersten Preis im großen Pfadfinder-Keksverkauf-Wettbewerb und Ray möchte die Trophäe gewinnen - koste es, was es wolle ...

16

Agent Barone

Roberts großer Traum scheint endlich in Erfüllung gegangen zu sein: Er wird für einen Posten beim FBI vorgeschlagen. Der baldige "Agent" Barone muss aber, bevor er auf Verbrecherjagd gehen darf, erst einmal mit seiner aufdringlichen Mutter fertig werden. Die mischt sich nämlich wie immer in Angelegenheiten ein, die sie eigentlich nichts angehen ...

17

Selten so gelacht ...

Partyfieber im Hause Barone! Doch damit bei den Partygästen keine Langeweile aufkommt, haben Ray und Debra eine grandiose Idee: Sie liefern eine gelungene Parodie auf Frank und Marie und deren Ehe-Alltag ab. Das Publikum tobt, und der Applaus will kein Ende nehmen. Aber die gute Stimmung ist dahin, als Frank und Marie zum Gegenschlag ausholen und den Spieß einfach umdrehen. Nur leider kommt ihre Parodie bei weitem nicht so gut an, besonders nicht bei Debra und Ray ...

18

Hoch lebe die Ex!

Debra stolpert über eine Kassette mit einer Botschaft, die Ray vor Jahren von seiner College-Liebe bekommen hat. Sie möchte von ihm wissen, warum er das Band all die Jahre aufbewahrt hat, doch statt einer Antwort fordert er sie im Gegenzug auf, alle Geschenke von Ex-Freunden zu offenbaren, die sie noch irgendwo lagert. Allerdings ist er ziemlich schockiert, als er sieht, wie viele Souvenirs Debra tatsächlich immer noch aufbewahrt ...

19

Allys Welt

Ray hat sich lange darauf vorbereitet, seine Tochter aufzuklären, doch als er, gewappnet mit Fakten und Daten, zum großen Vortrag ansetzen will, muss er erfahren, dass sich Allys Interessen inzwischen total verlagert haben. Anstatt wissen zu wollen, woher die kleinen Kinder kommen, fragt sie ihn jetzt, was der Sinn des Lebens sei. Darauf ist Ray aber überhaupt nicht vorbereitet, und deshalb muss er die guten Tipps seiner Familie über sich ergehen lassen ...

20

Nieder mit dem Wähler!

Debra beschließt, sich bei der Wahl zur Schulpräsidentin aufstellen zu lassen, doch Ray kann sich nicht vorstellen, allein mit den Zwillingen zurechtzukommen, während seine Frau ständig auf Sitzungen ist. Deshalb stimmt er bei der Wahl gegen sie. Als sie verliert und herausfindet, dass Ray nicht für sie gestimmt hat, kommt es zu einem riesigen Krach ...

21

Meine Mutter, deine Mutter

Ray fühlt sich Debras Mutter endlich so nahe, dass er in der Lage ist, sie "Mom" zu nennen. Im Gegenzug erwartet er nun jedoch auch von Debra, dass sie Marie mit "Mom" anspricht. Zuerst kann Debra sich das überhaupt nicht vorstellen, aber schließlich will sie sich der Herausforderung stellen, sogar auf offener Straße! Als sie Marie begegnet, begrüßt sie sie mit "Mom" - doch die Reaktion der Angesprochenen ist ganz anders als erwartet ...

22

Das große Schweigen

Debra ist schwer beleidigt, als Marie sie beschuldigt, unhöflich zu sein, und das Ganze endet mit einem Riesenkrach der beiden. Schließlich sprechen sie nicht mehr miteinander. Ray versucht, die Situation zu entschärfen, indem er beide Frauen bittet, sich bei der anderen zu entschuldigen, doch damit macht er alles nur schlimmer. Schließlich findet Debra, es sei eigentlich ganz angenehm, wenn Marie überhaupt nicht mehr mit ihr redet, und sie beschließt, dass es so bleiben soll ...

23

Krieg!

Debra und Rays Mutter sprechen nicht mehr miteinander, und Debra geht Marie auffällig aus dem Weg. Ray, der anfangs sehr unter der Situation gelitten hat, stellt nach und nach fest, dass er von dem weiblichen Zwist auch profitieren kann und nutzt die Lage zu seinem eigenen Vorteil aus. Als Robert Wind davon bekommt, beschließt er einzugreifen. Er versucht seinerseits, die inzwischen wirklich verhärteten Fronten aufzubrechen, denn er merkt, dass Ray keine Hilfe mehr ist ...

24

Eheliche Pflichten

Debra wirft Ray vor, dass er auch nach vielen Ehejahren noch immer nicht in der Lage ist, ihre Signale richtig zu deuten, wenn sie nicht in der Stimmung für "eheliche Pflichten" ist. Im Zuge ihrer Auseinandersetzung erinnern sich beide dann plötzlich liebevoll an eines ihrer ersten Dates. Debra und Ray waren bereits fest liiert, hatten aber noch keine Nacht miteinander verbracht. Ray versuchte damals angestrengt, die Signale zu deuten, die Debra ihm sendete ...
Episode Description

1

Pfad der Erleuchtung

Robert ist depressiv, weil Marie und Debra ständig streiten, und beschließt, einer Selbsthilfegruppe beizutreten. Weil er sich den Zwist der beiden Frauen so sehr zu Herzen nimmt, schlägt Roberts Cousin Gerard ihm vor, er solle an einem "Pathway"-Treffen teilnehmen - einer Gruppe, die ihm den Pfad zu innerem Frieden erschließen soll. Obwohl das "Pathway"-Erlebnis Robert sichtlich gut tut, ist die Familie besorgt: Sie glaubt, er sei einer Sekte beigetreten ...

2

Die Eheberaterin

Ehekrach bei den Barones: Debra kann es nicht mehr ertragen, dass Ray sich immer um die Hausarbeit drückt. Als ein befreundetes Ehepaar ihr erzählt, wie ein Eheberater ihr Leben verändert hat, schleift Debra ihren Ray gleich zu einer Paar-Therapie. Doch schon bald muss Debra einsehen, dass die Therapie bei ihnen nur für mehr Streit sorgt. Marie hat bereits eine Alternativlösung für die beiden ...

3

Der Elternsprecher

Ray steckt in der Klemme, denn eine kritische Äußerung über Allys Hausaufgaben bringt ihm einiges an Ärger ein. Nachdem er sich über die Unmenge an Hausaufgaben beschwert hat, verdonnert ihn Allys Lehrerin dazu, vor dem Lehrplanausschuss zu sprechen und sich zu beschweren. Dazu muss er aber erst einiges an Materialien durchgehen, und wie immer schiebt Ray die Aufgabe vor sich her, bis plötzlich der große Tag bevorsteht und er nichts in der Hand hat ...

4

Der Hasenstreichler

Ray schreibt aus Langeweile eine Grabrede für Franks Beerdigung und das, obwohl sein Vater quicklebendig ist. Zufällig gerät das Schriftstück in Maries Hände, und sie ist bitter enttäuscht, dass Ray keine Grabrede für sie geschrieben hat. Als dann auch noch Frank selbst seinen Nachruf durchliest, steht das Haus Kopf, denn in der Rede steht etwas, das Frank lieber vergessen würde: eine Erinnerung aus Rays Kindheit, die zeigt, dass sein Vater doch nicht so ein harter Kerl ist ...

5

Im Club der Senioren

Ray hat Angst, dass mit ihm etwas nicht stimmt, denn die Saufabende mit seinen Freunden machen ihm plötzlich keinen Spaß mehr. Das ist Debra nur recht, denn sie hofft, dass Ray nun endlich erwachsen geworden ist. Doch als Ray sich dem Seniorenclub seines Vaters anschließt, kommt sie ins Grübeln ...

6

Viva Las Vegas!

Robert klagt seinem Bruder von seinen finanziellen Problemen. Zusammen mit Debra beschließt Ray, Robert 1000 Dollar zu leihen. Der weigert sich anfangs, das Geld anzunehmen, doch als Ray ihm das kleine Vermögen schenken will, schlägt er zu. Ray und Debra fühlen sich als Wohltäter, aber als sie erfahren, für was Robert ihr Geschenk ausgibt, sind sie außer sich vor Wut: der "arme" Bruder bucht von den 1000 Dollar einen Trip nach Las Vegas ...

7

Des Mannes Königreich

Um Debra ein wenig mehr Privatsphäre zu gönnen, zieht Ray aus ihrem Bad aus und teilt sich fortan die Badewanne mit seinen Kindern. Bald merkt er, dass er einen riesigen Fehler gemacht hat, denn im Kinderbad herrscht das absolute Chaos. Als er Debra bittet, wieder in die elterliche Dusche zu dürfen, verweigert sie ihm den Zutritt ...

8

Der Kinderhasser

Endlich haben Ray und Debra ein Ehepaar gefunden, das ihnen in vielen Dingen gleicht. Doch die Freude über die neuen Bekannten klingt bei Ray ziemlich schnell wieder ab, als deren 8-jähriger Sohn anfängt, das Haus der Barones in seine Einzelteile zu zerlegen. Langsam mutiert Ray zu einem wirklichen Kinderhasser ...

9

Die Froschkönigin

Robert scheint endlich die Frau seiner Träume gefunden zu haben. Seine Freundin Angela ist nicht nur hübsch, sondern auch klug, zuvorkommend und liebt Robert abgöttisch. Für Ray ist sie einfach zu gut, um wahr zu sein. Als er sieht, wie Angela eine tote Fliege isst, merkt er, dass irgendetwas mit der Traumfrau nicht stimmen kann. Doch keiner aus seiner Familie will ihm glauben ...

10

Glasklar

Obwohl jeder in der Familie merkt, dass Marie offensichtlich einen Sehfehler hat, vertuschen alle die Tatsache. Bis Debra eines Tages die Initiative ergreift und Marie zu einem Augenarzt schleppt. Dort bekommt sie sofort eine Brille verpasst, doch mit Maries neuem Durchblick kommen viele Probleme. Schon bald wünscht sich Debra, nie mit ihrer Schwiegermutter zum Sehtest gegangen zu sein ...

11

Das perfekte Geschenk

Weihnachten steht vor der Tür - für Ray eine wahre Horrorvorstellung, denn das passende Geschenk für Debra zu finden, ist schwerer als gedacht. Um sich inspirieren zu lassen, wendet er sich an seinen Bruder Robert und muss feststellen, dass der seine Frau besser kennt als er selbst. Mit seiner Hilfe findet Ray zwar das passende Geschenk, aber als er alleine die Lorbeeren kassiert, droht Robert, Debra die Wahrheit zu sagen ...

12

Opa Langfinger

Nachdem die kleine Ally ihn beim unerlaubten Probieren im Supermarkt erwischt hat, muss Frank sich vor Ray dafür verantworten. Weil sie ihren Opa beim "Stehlen" erwischt hat, ist für die Kleine nämlich eine Welt zusammengebrochen. Doch Ray stößt bei seinem Vater auf taube Ohren, denn dieser sieht an seinem Verhalten nichts Unmoralisches ...

13

Hilfe, jemand hasst mich!

Ray muss eine bittere Lektion lernen. Als sein Freund Andy ihm erzählt, dass er für den bekannten Radiomoderator Jerry Musso die Gäste aussucht, bietet sich Ray sofort als Promi an. Doch Andy muss ihm leider absagen, denn sein Chef hasst Ray und seine Kolumne über alles. Verzweifelt wendet sich Ray an seine Familie, um herauszufinden, wie es dazu kommen kann, dass er von jemandem gehasst wird ...

14

Antrag abgelehnt

Robert will seine Freundin Amy endlich heiraten und macht ihr einen Antrag. Doch Amy will erst, dass Robert den Segen ihrer Eltern bekommt. Um Amys ultra-religiöse Eltern von der Hochzeit zu überzeugen, fährt Robert mit seinem Bruder Ray zusammen zu deren Haus nach Pennsylvania. Aber als die Eltern erfahren, dass Robert Amys Jungfräulichkeit "gestohlen" hat, steht für sie fest, dass Robert auf keinen Fall ihr Schwiegersohn werden soll ...

15

Guter Papa, böse Mama

Um bei ihren Kindern nicht immer als die "böse Hexe" dazustehen, beschließt Debra, mit Ray die Rollen zu tauschen. Während sie Ally zu einem Pfadfinder-Treffen fährt, soll Ray die Zwillinge zum Aufräumen zwingen. Doch Ray hat Angst, seine Kinder zu verziehen und verzichtet zuerst auf ernsthafte Erziehungsmaßnahmen. Als ihm das bunte Treiben doch zu wild wird, greift er mit einer Bestrafung hart durch - zu hart, wenn es nach Debra ginge ...

16

Edel, hilfreich und gut

Debra überredet Ray, in einem Krankenhaus Freiwilligen-Arbeit zu leisten. Obwohl Ray anfangs von seiner neuen "Wohltätigkeits-Pflicht" nicht sonderlich begeistert ist, findet er nach und nach immer mehr Gefallen an seinem Job. Die Patienten behandeln ihn, als wäre er ein Star. Das gefällt dem Sportreporter Ray natürlich, und schon bald verbringt er mehr Zeit bei seinen Fans im Krankenhaus als bei seiner Familie ...

17

Familientreffen

Als Amys Eltern unerwartet bei ihr zu Hause auftauchen, wird die Beziehung zwischen Amy und Robert wieder einmal auf eine harte Probe gestellt. Mit aller Kraft versucht der Überraschungsbesuch, die beiden auseinander zu bringen. Bei einem gemütlichen Familienessen mit Marie und Frank eskaliert die Lage, denn die beiden Elternpaare können sich auf den Tod nicht ausstehen ...

18

Einladung zur Nudistenhochzeit

Robert muss für seine baldige Hochzeit mit Amy die Einladungen verfassen. Doch er weiß nicht, was er schreiben soll und wendet sich daher an Ray. Der ermutigt seinen Bruder, die Einladungen einfach so schlecht wie möglich zu formulieren, so dass Amy sie selbst schreiben muss. Leider geht der Schuss nach hinten los, denn Amy verschickt die peinlichen Einladungen, ohne sie zuvor durchzulesen. Dem baldigen Pärchen steht eine riesige Blamage bevor ...

19

Die Grabscherin

Ray wird Opfer sexueller Belästigung - jedenfalls denkt er das. Als er Ally zu einer Freundin zum Übernachten bringt, tätschelt deren Mutter seinen Rücken. Was von der Frau nur als Dankeschön gedacht war, bringt Ray total um den Verstand. Die "Grabsch-Attacke" stürzt Ray in eine schwere seelische Krise ...

20

Wer länger lebt, hat Pech gehabt

Debra und Ray proben den Ernstfall. Falls einer der beiden frühzeitig stirbt, braucht die Familie einen würdigen Nachfolger. Debra wählt als "Notfall-Gattin" ihre attraktive Freundin Linda aus. Als Ray das erfährt, reagiert er zu Debras Entsetzen hoch erfreut über seine hübsche "Ersatz-Ehefrau". Debra holt zum Gegenschlag aus und will die ganze Aktion abblasen ...

21

Hinter Gittern

Bei einer Feier hat Debra aus Versehen etwas zu tief ins Glas geschaut und verzichtet ganz vorbildlich darauf, selbst mit dem Auto nach Hause zu fahren. Als Ray, der sie abholen sollte, nicht ans Telefon geht, übernachtet Debra in ihrem Wagen. Allerdings lässt sie den Zündschlüssel stecken und wird prompt von einem Polizisten geweckt, der sie wegen Alkohol am Steuer verhaftet ...

22

Der Käse im Koffer

Robert mischt sich versehentlich in einen Ehekrach zwischen Ray und Debra ein, als er sie um einen Koffer für seine Flitterwochen bittet. Ray erklärt seinem Bruder daraufhin, dass er den Koffer nicht verleihen kann, weil Debra und er seit einem Wochenend-Trip darüber diskutieren, wer für den Koffer verantwortlich ist. Frank und Marie versuchen, dem streitenden Ehepaar zu helfen ...

23

Junggesellenabschied

Roberts Junggesellenabschied fällt dank Ray ziemlich bescheiden aus. Deshalb überredet Debra ihren Gatten, eine zweite Party zu geben. Zusammen mit Marie und Amy organisiert er eine riesige Feier und lädt so ziemlich jeden ein, den er kennt, in der Hoffnung, dass der zweite Junggesellenabschied ein voller Erfolg wird ...

24

Roberts Hochzeit (1)

Anlässlich der baldigen Hochzeit unterbreitet Amys eifersüchtiger Bruder Peter seinem zukünftigen Schwager Robert ein Friedensangebot. Der traut der neuen "Harmonie" aber nicht und engagiert Ray, damit dieser Peter im Auge behält und herausfindet, was er mit den plötzlichen Nettigkeiten eigentlich bezwecken will ...

25

Roberts Hochzeit (2)

Robert and Amy exchange vows in a classic Barone family wedding ceremony.
Episode Description

1

Spaß mit Debra

Ray nimmt die Zwillinge mit auf den Golfplatz, und entgegen Debras Erwartungen macht es den Kindern richtig Spaß. Die eifersüchtige Debra gesteht Ray daraufhin, dass sie auch einmal wieder einen unterhaltsamen Nachmittag mit ihrem Ehemann verbringen will. Als die beiden zusammen auf den Golfplatz gehen, endet der Ausflug allerdings, wie für die Barones typisch, in einer Katastrophe ...

2

Zwergenaufstand

Debra sieht den Tag der Vergeltung gekommen, denn in Amy hat sie endlich eine Komplizin im Aufstand gegen Haustyrann Marie gefunden. Doch all ihre Pläne sind zum Scheitern verurteilt, als Ray und Robert ihre Ehefrauen bitten, doch ja nett zu ihrer Mutter Marie zu sein ...

3

Pipi-Raymond

Weil Michael schon zwei Tage lang nicht mehr zu Schule geht, fängt die Familie an, sich Gedanken zu machen, warum ihr Sohnemann plötzlich eine so große Abneigung gegenüber dem Unterricht hat. Um Michael zum Unterricht zu zwingen, beschließt Ray, dass er von nun an Fernseh-, Comic- und Spielverbot hat. Die drastischen Maßnahmen verfehlen ihren Zweck nicht, und Michael rückt schon bald mit der Wahrheit heraus, warum er nicht mehr zu Schule gehen will ...

4

Der Eheratgeber

Nach einem Streit mit Debra, den Robert zufällig mitangesehen hat, bekommt Ray einen guten Tipp von seinem Bruder: Um wieder eine harmonische Ehe führen zu können, muss Ray einfach nur etwas zärtlicher mit Debra sein. Ray befolgt den Rat, doch Debra reagiert anders als geplant ...

5

Der Preis ist heiß

Debra überredet Ray, Gianni einzustellen, damit dieser ihre Küche etwas umgestaltet. Doch der neue Handwerker stellt sich als ständiger Faulenzer heraus. Schon bald hat Debra genug von dem arbeitsscheuen Hausfreund und zwingt Ray, Gianni zu feuern. Gar nicht so leicht für Ray, denn Gianni ist ihm bereits ans Herz gewachsen ...

6

Der ungeliebte Gast

Amys Bruder Peter hat sich bei Robert auf der Couch häuslich eingerichtet und denkt gar nicht daran, die Frischverheirateten in Ruhe zu lassen. Obwohl Robert anfangs noch versucht, freundlich zu seinem neuen Dauergast zu sein, verliert er ziemlich schnell seine Geduld und will Peter vor die Tür setzen. Das ist aber schwerer als gedacht, denn Peters Eltern haben dessen Zimmer mittlerweile schon in ein Bibelzimmer umfunktioniert ...

7

Lügen haben viele Beine

Um einem langweiligen Abend mit seiner Mutter zu entgehen, erfindet Ray schnell eine Ausrede. Aus der kleinen Notlüge wird schnell ein dichtes Netz von Lügen und Intrigen, in das mehr Leute verstrickt sind, als Ray lieb ist. Als dann auch noch Debra und Ray sich gegenseitig anlügen, eskaliert die Situation - und das genau vor Maries Augen ...

8

Überraschung!

Debras Mutter Lois plant zum Geburtstag ihrer Tochter eine traditionelle englische Tea-Party. Obwohl Ray anfangs dagegen ist, schließt er sich der Vorbereitung für die Überraschungsfeier an. Als Debra davon Wind bekommt, gesteht sie Ray, dass sie am liebsten ein chinesisches Festmahl ausrichten würde. Doch leider ist Lois da andere Meinung und Ray greift tief in die Trickkiste, um seine Schwiegermutter von den Vorteilen eines chinesischen Festmahls zu überzeugen ...

9

Der Vogelmord

Thanksgiving steht vor der Tür und dieses Jahr feiern die Barones das traditionelle Familienfest bei Amys Eltern in Pennsylvania. Da ist das Chaos schon vorprogrammiert. Nicht nur, dass die MacDougals eine ganz andere Vorstellung von Thanksgiving haben, sie haben auch, zu Rays Entsetzen, keinen Fernseher! Als Amys Vater dann auch noch einen verletzten Vogel "von seinem Leid erlösen" will, geht der Streit zwischen den beiden Familien in die nächste Runde ...

10

Der Plattenliebhaber

Als die Kinder sein Wörterbuch kaputt machen, erinnert Frank Ray daran, wie er als Kind Franks Plattensammlung zerstört hat. Daraufhin schenkt Ray seinem Vater als Wiedergutmachung dessen alte Plattensammlung auf CD. Doch Frank würdigt das Geschenk kein bisschen und lässt die CDs im Keller verstauben. Da fällt Ray plötzlich ein, dass es gar nicht seine Schuld war, dass die Plattensammlung damals zu Bruch gegangen ist ...

11

Rotkäppchen und viele alte Wölfe

Debra engagiert sich in Franks Seniorenkreis und feiert mit den Rentner wilde Parties. Das passt Marie und den Damen ihres Bridgeclubs überhaupt nicht, denn sie fürchten, dass ihre Debra ihre Ehemänner auf unanständige Gedanken bringt. Obwohl Frank seine Schwiegertochter vor Maries Augen in Schutz nimmt, gesteht er Ray heimlich, dass die Rentner in seinem Seniorenkreis alle schon lange ein Auge auf Debra geworfen haben ...

12

Die Haussklavin

Debra und Ray gehen zusammen aus und vergessen ihre Kinder daheim. Als sie merken, dass Michael und Geoffrey fehlen, eilen sie sofort nach Hause. Gott sei Dank hat Amy die Jungs beaufsichtigt. Das bringt Ray auf eine Idee: er überträgt Amy immer mehr Aufgaben, bis Marie eines Tages die neue "Haussklavin" bei der Arbeit sieht. Der Ärger ist vorprogrammiert ...

13

Superdaddy

Debra wettet mit ihren Kindern hinter Rays Rücken, wie er sich vor seinen Kindern verhält. Als Ray davon erfährt, ist er schwer enttäuscht und fürchtet, dass seine Kinder ihn jetzt für einen kompletten Loser halten. Deshalb versucht er sich als "Superdaddy", um die Kinder wieder auf seine Seite zu ziehen ...

14

Warten auf Debra

Ray bekommt eine Einladung zu einer wichtigen Preisverleihung. Natürlich will Debra als seine Begleitung mit. Doch am Abend der großen Gala braucht Debra, wie immer, viel zu lang im Bad und Ray beschließt, ihr eine Lektion zu erteilen: er geht einfach ohne sie. Das lässt sich Debra natürlich nicht einfach so gefallen und schon bald ist die ganze Familie in den Ehekrach mit eingebunden ...

15

Aschenputtel

Ally ist zur Geburtstagsparty einer Freundin eingeladen. Doch der Kindergeburtstag ähnelt mehr einem High Society Event und deshalb muss auch Allys Garderobe elegant wirken. Doch das passende Kleid kostet ein kleines Vermögen. Das führt wieder einmal zu einer heftigen Auseinandersetzung im Hause Barone ...

16

In Sicherheit

Um sich ein wenig Geld dazuzuverdienen, nimmt Robert einen Nebenjob im Verkauf von Warnanlagen an. Weil er seinen Job so gut macht, bietet sein Chef ihm eine Vollzeit- Stelle an. Während Marie ganz davon begeistert ist, dass ihr Sohn nun endlich den gefährlichen Polizeidienst an den Nagel hängen kann, ist sich Robert selbst gar nicht so sicher, ob er seine Marke wirklich für immer abgeben will ...

17

Der undankbare Doktor

Ray bekommt einen Ehrendoktortitel verliehen und hält eine lange Dankesrede. Doch leider lässt er eine ganz wichtige Person dabei aus: seine Frau Debra. Obwohl er hoch und heilig schwört, dass er sie einfach nur vergessen hat, hängt der Haussegen bei den Barones schief. Jetzt ist guter Rat teuer, denn Debra denkt nicht einmal im Traum daran ihrem Gatten zu verzeihen ...

18

Frau Doktor Freud

Robert muss sich einmal wieder mit Amys Eltern herumschlagen. Die kritisieren nämlich seine Tischmanieren. Verzweifelt vertraut sie sich Debra an. Die beiden beschließen, dass Roberts komisches Verhalten bei Tisch psychologisch begründet ist. Sofort beginnen sie mit therapeutischen Maßnahmen ...

19

Small Talk mit Tiefgang

Ostern steht vor der Tür und die Barones laden Amys Familie über die Feiertage zu sich nach Hause ein. Bei dem Versuch gemeinsam ein 500-Teile-Puzzle zu lösen, gibt es wie immer Streitigkeiten und Frustration, bis zum Schluss nur noch Ray und Pat zusammensitzen. Beim Puzzlen erzählen sie sich Geschichten aus ihrem Privatleben und fangen an, sich wirklich gut zu verstehen. Als Debra, Marie, Robert und Peter das herausfinden, ist die Eifersucht groß ...

20

Plaudertaschen

Klatsch und Tratsch im Hause Barone: Robert erzählt seinem Bruder Ray, dass Amy ihm gerade ein paar brandheiße Gerüchte über ihn anvertraut hat. Sofort verdächtig Ray seine Frau Debra über private Geheimnisse getratscht zu haben und bläst zum Gegenangriff, indem auch er aus dem Nähkästchen plaudert ...

21

Der Affe mit der Kamera

Robert wird von einem Model-Scout entdeckt. Der angebliche Talentscout überzeugt ihn, dass er sich vom Fotograf der Agentur fotografieren lässt. Doch als Robert und sein Bruder Ray wegen den Fotos zur Agentur zurückkehren, ist die Firma plötzlich verschwunden ...

22

Ein vorbildlicher Tyrann

Ray und Robert entdecken ein ganz neue Seite an Frank, als eines Tages ein junger Mann vor ihrer Haustüre steht und Frank als seinen "inspirierenden Mentor" bezeichnet. Natürlich wollen die beiden Brüder nicht verstehen, wie ihr "Haustyrann" für irgendeinen Menschen je eine Inspiration hätte sein können. Hat Frank vielleicht doch eine weiche Seite?

23

Meine Mama, deine Mama

Ray und seinen Bruder Robert plagt das schlechte Gewissen, weil die beiden ihre Mutter Marie lieber mit der Arbeit allein gelassen haben, damit sie in Ruhe Golf spielen können. Während die beiden Brüder im Auto warten, entbrennt ein derber Streit über ihre Eltern und darüber, welche Rolle die beiden in deren Leben noch spielen werden ...
Episode Description

1

Das neue Zuhause

Nachdem sie sich eine Seniorenresidenz in New Jersey angesehen haben, wollen Frank und Marie dorthin ziehen. Obwohl sie von ihrem Entschluss nicht ganz so erfreut zu sein scheinen wie alle anderen, verkaufen Frank und Marie ihr Haus an Robert und packen ihre Sachen. Erst am Morgen ihrer Abreise bekommt ausgerechnet Debra Bedenken und durchbricht die allgemeine Euphorie ...

2

Zu früh gefreut

Als Ray und Debra seine Eltern Frank und Marie besuchen, erfahren sie, dass die beiden von ihrem Vermieter aus der Wohnung geworfen werden sollen. Widerstand scheint unmöglich, und so ziehen Rays Eltern schweren Herzens bei Robert und Amy ein. Doch schon bald gehen die vier sich gehörig auf die Nerven.

3

Wut und Sex

Wieder einmal streitet sich Debra mit Rays Mutter, bis die Fetzen fliegen, und Ray fürchtet, seine Frau könnte deswegen vergessen, was für einen grandiosen Sex sie in der letzten Nacht gehabt haben. Aber das Gegenteil passiert: Nach dem Streit ist ihr Sex intensiver und wilder als je zuvor! Auf den Geschmack gekommen, tut Ray alles, damit Debra wütend bleibt. Und mit ein paar geschickt gestreuten Lügen verhindert er, dass Marie sich mit ihr wieder versöhnt.

4

Die Sexbombe

Nachdem Debra ihn getadelt hat, was für ein verwaschenes und dreckiges T-Shirt er trägt, behauptet Ray kurzerhand, einige Mütter des Elternrats hätten Debras Outfit mit dem eines Landstreichers verglichen. So motiviert er Debra allerdings, sich beim nächsten Elternratstreffen, das bei ihnen zuhause stattfindet, erst recht als Landstreicher zu verkleiden, um den erstaunten Müttern eine Lektion zu erteilen. Dann aber kommt die Wahrheit ans Licht ...

5

Der fiese Lehrer

Ally kommt mit einem Sechser im Zeugnis nach Hause. Während Debra vermutet, ihre Tochter sei nicht aufmerksam genug, ergreift Ray für Ally Partei. Es könnte ja am Lehrer liegen und überhaupt halte Debra grundsätzlich nie zu ihren Kindern. Dies verunsichert Debra, erst recht, als sie den Grund für die schlechten Leistungen herausfindet: Ally ist in einen Klassenkameraden verliebt! Aber warum hat ihre Tochter so wenig Vertrauen zu ihr, dass sie ihr dies alles verschwiegen hat?

6

Die Männertherapie

Die Frauen drängen Ray und Frank dazu, Robert zu einer seiner Therapiesitzungen zu begleiten. Doch stattdessen gehen die drei zur Pferderennbahn und spielen Debra, Marie und Amy anschließend etwas vor. Allerdings merken sie nicht, als sie das Spiel fortsetzen, dass sie durch ihre gemeinsame Zeit näher zueinander finden.

7

Sex mit dem Ex

Zu Thanksgiving hat Debra ihre geschiedenen Eltern eingeladen. Warren und Lois werden getrennt einquartiert, da ihre Tochter fürchtet, der kleinste Funken könne zum Streit führen. Tatsächlich funkt es, jedoch anders als gedacht: Ray überrascht die beiden beim Sex. Daher glaubt Debra nun, ihre Eltern hätten sich wieder versöhnt. Doch schon am nächsten Tag lassen Warren und Lois diese Hoffnung platzen. Sie haben völlig andere Pläne, und die sind nicht nur für Debra ein Schock.

8

Seid fruchtbar und mehret euch

Eifersüchtig bemerkt Ray, wie seine Mutter Marie sich in letzter Zeit viel mehr um Robert kümmert, als um ihn. Sie überhäuft ihn mit Geschenken, die offenbar Roberts und Amys Eheleben ankurbeln und Marie bald weitere Enkelkinder bescheren sollen. Natürlich will Robert dies nicht glauben. Aber dennoch haben Rays Worte eine Wirkung auf ihn: Als Amy Robert wieder "in Stimmung" bringen will, kriegt er seine Mutter einfach nicht aus dem Kopf.

9

Ein Date für Peter

Amys Eltern bitten Ray, mit Amys Bruder Peter ein Gespräch unter Männern zu führen. Sie machen sich Sorgen, weil Peter noch immer keine Frau gefunden hat, und so plant Ray zusammen mit Debra eine Party, auf der Peter verkuppelt werden soll. Entsetzt stellt er aber bald fest, dass Debra auch Peggy eingeladen hat, eine Frau, die ihn einst tätlich angegriffen hat. Ausgerechnet Peggy ist es auch, in die Peter sich verguckt! Ray tut alles, um diese Beziehung zu verhindern.

10

Eine Hand beißt die andere

Aus Versehen hat Debra einen Brief, den Ray von seinem Idol Muhammed Ali erhalten hat, in den Mülleimer geworfen. Nun zögert sie, ihre Schuld zuzugeben. Zu ihrem Glück und ganz unerwartet nimmt Marie die Schuld auf sich und deckt damit ihre Schwiegertochter. Allerdings dauert es nicht lange, bis Marie von Debra eine Gegenleistung verlangt ...

11

Das Fettnäpfchen

Endlich wieder einmal geht Ray mit seinen Söhnen Michael und Geoffrey zu einem Basketballspiel der Knicks. Auch Chris, ein neuer Freund der Zwillinge kommt mit, und Ray setzt sich sofort ins Fettnäpfchen: Mit einer abfälligen Bemerkung über Hausmeister beleidigt er ohne zu wollen, Chris' Vater, der ebenfalls Hausmeister ist. Von Debra getrieben, will er sich bei ihm entschuldigen, doch als er vor Chris' Vater steht, redet er sich immer tiefer in den Schlamassel hinein.

12

Der dritte Fuß

Marie ist zutiefst getroffen, als Frank ihre selbst gemachte Lasagne noch nachwürzt. Auch Debra und Amy schaffen es nicht, Rays gekränkte Mutter zu trösten. Inzwischen finden Robert und Ray den Grund hierfür heraus: Wegen seiner Tabletten, die er zur Potenzsteigerung einnimmt, hat Frank keinen Geschmackssinn mehr. Trotzdem weigert er sich, die Tabletten abzusetzen, und die Jungs müssen ihm versprechen, sein Geheimnis niemandem zu verraten.

13

Die Schnattergans

Amy redet zuviel! Zumindest kommt Ray zu diesem Schluss, nachdem er in ihrer Anwesenheit vergeblich versucht hat, sich ein Basketballspiel im Fernsehen anzuschauen, und beklagt sich daraufhin bei seinem Bruder. Leider hört Amy von seiner Bemerkung und ist tief gekränkt. Schlimmer allerdings wird es noch, als Robert es wagt, ihr mitten im Satz das Wort abzuschneiden. Bei einem Fondue-Abend kommt es zu einem hitzigen Streit.

14

Wer fragt, verliert

Debra ist völlig ratlos. Obwohl sie Ray immer wieder deutlich zu verstehen gibt, dass sie Sex mit ihm haben möchte, sieht ihr Mann sich lieber die Verlängerung eines Basketballspiels an oder findet sonstige Ausreden. Keine Lust auf die eheliche Pflicht Nr. 1: ein völlig untypisches Verhalten für Ray. Bald wird Debra klar, dass Ray die Machtverhältnisse in ihrer Ehe verändern will. Doch Machtspielchen können schnell nach hinten losgehen ...

15

Viel Rauch um nichts

Robert wird zum Geheimnisträger, als er seine Schwiegermutter Pat beim Rauchen erwischt und sie ihn bekniet, sie nicht zu verraten. Dies führt jedoch dazu, dass Amy nun ihn verdächtigt, zu rauchen - schließlich riecht sie deutlich den Rauch in seiner Kleidung, als er nach Hause kommt. Bald beschuldigt ihn die ganze Familie, und nicht einmal Pat steht ihm bei. In seiner Not vertraut sich Robert Ray und Debra an. Und so zieht die ganze Sache immer weitere Kreise ...

16

Finale

Nach langem Zögern hat Ray den Überredungskünsten seiner Frau nachgegeben und lässt sich auf die notwendige Operation ein, die seine Polypen entfernen soll. Die ganze Familie wartet neben Rays Bett darauf, dass er wieder zu sich kommt. Aber dann gibt es Komplikationen: Das Aufwachen dauert viel länger als üblich und es besteht sogar die Gefahr, dass Ray stirbt! Doch zum Glück erwacht Ray bald darauf! Nur, kommen die anderen überein, darf er von dieser Schrecksekunde nie erfahren.