Anthony Bourdain: A Cook's Tour

Follow!

A Cook's Tour: Global Adventures in Extreme Cuisines is a New York Times bestselling book written by chef and author Anthony Bourdain in 2001. It is Bourdain's account of his world travels — eating exotic local dishes and experiencing life as a native in each country. The book was simultaneously made into a television series featuring Bourdain for the Food Network.

Rated with 9/10 by 5 users
Episode Description

1

Der Geschmack Tokios

Diesmal reist Anthony Bourdain nach Japan, wo er die Geheimnisse der Sushi-Zubereitung kennen lernen will. Vom renommiertesten Sushi-Chef des Landes lässt er sich in Tokio vorführen, wie man gesäuerten Reis, rohen Fisch und getrockneten Seetang im richtigen Verhältnis zu einer wahren Delikatesse verarbeitet. Und überhaupt - die richtige Balance aller Zutaten scheint das Geheimnis japanischer Küche zu sein. Denn selbst der deftige Eintopf, der sich unter den Sumo-Ringern des Landes großer Beliebtheit erfreut, schmeckt nur so gut, weil alle Ingredienzien im perfekten Verhältnis zueinander stehen.

2

Bei Geishas zu Gast

Im zweiten Teil seiner Japanreise zieht es Anthony aufs Land, wo er feinste Speisen in Gesellschaft reizender Damen zu sich nehmen darf. Wer hat schon mal Gelegenheit, mit bildhübschen Geishas zu speisen? Natürlich handelt es sich bei den Delikatessen um traditionelle Kost, die dem Anlass entspricht. Im alten Japan wurde zur Teezeremonie oft eine kleine Mahlzeit gereicht, so genannte 'Kaisekis'. Heute gibt es auf der Insel im Pazifik auch moderne Restaurants, die sich dieser Tradition verschrieben haben. Als echtem Feinschmecker fallen Anthony aber sofort die Vorzüge des Originals ins Auge.

3

Alligator zum Frühstück

Seine kulinarische Tour durch New Orleans startet Anthony Bourdain mit einem Streifzug durch die Sümpfe, wo er auf den Krokodiljäger Wild Bill trifft. Zusammen fahren die beiden in Bills Boot durch die Flussarme und halten Ausschau nach Alligatoren, die in dieser Gegend eine stattliche Größe erreichen können. Als Reptilien-Profi imitiert Bill täuschend echte Paarungsrufe, und im Handumdrehen liegt schon das erste Krokodil in der Pfanne. Beeindruckt von Wild Bills Kochkünsten setzt Tony seine Reise fort und landet schließlich im 'The Harbor', wo echte New Orleanser Hausmannskost serviert wird. Nach einem Drink im 'Checkpoint Charlie's' probiert der Globetrotter einen weiteren Geheimtipp aus: das 'Jacques Imo's', wo es neben Alligator-Wurst auch köstlichen Käsekuchen und ein interessantes Gericht namens 'Godzilla' gibt - alles serviert auf der Ladefläche eines Pick-Up Trucks. Auf dem Weg ins Hotel wird Tony leider von der Polizei aufgehalten und soll mit auf die Wache. Da die Beamten aber seit Stunden nichts gegessen haben, kann er sie zu einem deftigen Eintopf überreden. Um nicht wieder Ärger mit dem Gesetz zu bekommen, nimmt der Feinschmecker seine nächste Mahlzeit im Hotelzimmer ein, geht dann, nach einer riesigen Portion fettigem Fleisch, aber doch noch auf einen Absacker in die 'Vaughn's Lounge'

4

Hummer, Wodka und Vietnam

Der zweite Teil seiner Vietnam-Reise führt Anthony Bourdain ins Mekong Delta. Auf einer Entenfarm genießt er Entenbraten, traditionell im Lehmofen gerösteten. Anschließend reist Anthony weiter und bekommt im Fischerdorf Nha Trang ein Meeresfrüchte-Frühstück serviert. Anthony ist begeistert - bis ihm die Innereien des frisch gefangenen Hummers in Wodka eingelegt als Nachtisch serviert werden. Danach braucht der Buchautor dringend Erholung, muss in der Sommerresidenz des letzten vietnamesischen Kaisers Bao Dai aber schon bald das nächste kulinarische Highlight über sich ergehen lassen.

5

Wilde Delikatessen

In dieser Episode begibt sich Feinschmecker Anthony Bourdain zusammen mit seinem Kompagnon Philippe LaJaunie, mit dem er in New York das Luxus-Bristro 'Les Halles' betreibt, in tropische Gefilde. Die Reise der beiden lebenshungrigen Food-Tester führt nach Kambodscha, mit erster Station in Phnom Penh. Nachdem die beiden auf den Märkten der Stadt diverse Spezialitäten wie Kalbsmagen, gebratene Grillen und die übel riechende Durian-Frucht gekostet haben, führt ihre Reise weiter zu den Ruinen von Angkor Wat.

6

Apocalypse Now

Angetriebenen von seiner Abenteuerlust begibt sich Journalist und Buchautor Anthony Bourdain in dieser Episode auf den Spuren des US-Filmklassikers 'Apocalpyse Now' tief ins kambodschanische Niemandsland. Ziel seiner Reise ist Pailin, eine kleine Stadt nahe der Grenze zu Thailand, die noch heute den zweifelhaften Ruhm genießt, ebenso geheimnisumwittert wie gefährlich zu sein. Neben der Tropenkrankheit Malaria gibt es hier auch etliche zwielichtige Gestalten, vor denen sich Besucher in Acht nehmen müssen. Nach einer sechsstündigen Bootstour und der anschließenden, ähnlich strapaziösen Weiterfahrt im Geländewagen kann sich Anthony selbst ein Bild der Lage machen. Und natürlich auch die kulinarischen Gepflogenheiten in diesem Nest am Ende der Welt genauer unter die Lupe nehmen. Ob es im ehemaligen Refugium führender Offiziere der 'Roten Khmer' wohl etwas Anständiges zu Essen gibt?

7

Cod Crazy

Portuguese cuisine holds a dear place in Tony's culinary heart. Not only is it the first type of food he learned to love as a young chef, but his boss, Jose Meirelles, hails from Portugal. With Jose, Tony travels to Porto, home of the famous Port wine, where he is immediately exposed to the codfish and the almost mythical place it holds in Portuguese cuisine and culture.

8

Die Sterne des Baskenlands

Warum sind fast alle renommierten Köche rund um den Globus männlich? Wo doch weltweit viel häufiger Frauen am Herd stehen! Auch Buchautor Anthony Bourdain hat während seiner Reisen auf diese interessante Frage bisher keine Antwort gefunden. Was aber die Kochkünste seiner Kollegen auf keinen Fall in Abrede stellen soll. Und das gilt ganz besonders für den Norden Spaniens. In dieser Episode von 'Eine Frage des Geschmacks' sind es besonders Food-Guru Luis Irizar und Küchenchef Juan Maria Arzak, zwei 'Sterne des Baskenlands', die Anthony aufs Allerfeinste mit regionalen Delikatessen verwöhnen.

9

Austern und Nostalgie

Nichts prägt einen Menschen so sehr, wie seine Kindheitserlebnisse. So wird auch die Reise, auf die sich Buchautor Anthony Bourdain in dieser Episode zusammen mit seinem Bruder Chris begibt, zu einer Hommage an die eigene Vergangenheit. Es geht ins französische Arcachon, an die Côte d'Argent. Hier ist Anthonys Vater aufgewachsen, und so hat der Koch-Rebell seine Ferien häufig in dieser Region verbracht, die für ihre Austernzucht bekannt ist. 25 Jahre ist das bereits her, doch Anthony kann sich immer noch gut an den 'Geschmack seiner Kindheit' erinnern.

10

Portwein und Bacalhau

Globetrotter Anthony Bourdain ist in dieser Episode voller Vorfreude auf sein nächstes Reiseziel Portugal. Denn zur Küche dieses Landes hat der Buchautor einen besonderen Bezug. Während seiner Lehrjahre in Massachusetts bekam es der spätere Küchenchef oft mit portugiesischen Spezialitäten zu tun, da es dort seit jeher viele Einwanderer aus der Seefahrernation gibt. Auch Anthonys ehemaliger Chef Jose Meirelles hat eine große Rolle während seiner Ausbildung gespielt. Deshalb freut sich Anthony ganz besonders auf das Wiedersehen mit einem seiner frühen Lehrmeister.

11

Allein unter Berbern

Auf der Jagd nach dem ultimativen Geschmackserlebnis hat es Anthony Bourdain schon an die entlegensten Plätze verschlagen. Die lebensfeindliche Wüste Marokkos zählt dabei zu den Höhepunkten seiner kulinarischen Exkursionen. Die Reise beginnt am nördlichen Rand der Sahara, in der Oasenstadt Rissani. Anthony begleitet einen Berberstamm auf dem Kamelrücken bis tief in die Wüste. Dünen soweit das Auge reicht und ein scheinbar endloser Himmel - fernab der Heimat wird hier das Essen im Erdofen zubereitet. Traditionell gibt es Schafsfleisch und 'Hrira', eine nordafrikanische Lamm-Suppe.

12

Marokko mundgerecht

Die arabische Küche ist bekannt für ihre unzähligen Gewürze, Kräuter und Geschmacksrichtungen. Um der kulinarischen Vielfalt Marokkos gerecht zu werden, entscheidet sich Abenteurer Anthony für einen weiteren Zwischenstopp in dem nordafrikanischen Land. In der Stadt Fes, mit ihren bunte Mauern und Palästen, blüht Anthony richtig auf. Er besucht eine britische Auswanderin, wird von ihrer marokkanischen Familie herzlich aufgenommen und kommt in den Genuss traditioneller Mahlzeiten wie Taubenfleisch und Couscous in allen Variationen.

13

Der Koch, der aus der Kälte kam

Einmal im Leben ein Spion sein! Feinschmecker Anthony Bourdain scheint vor seiner Reise ins russische St. Petersburg zu viele Romane gelesen zu haben. In jedem Fall lässt es sich der Journalist in der russischen Metropole nicht nehmen, ein wenig Agent zu spielen. Und so gibt sich der Globetrotter seinem ortskundigen Reisebegleiter Zamir in bester Agenten-Manier durch eine alte Zeitung zu erkennen. Anschließend begeben sich die beiden in der 4-Millionen-Stadt auf die Suche nach kulinarischen Verdächtigen. Zwei Kandidaten stehen hier ganz oben auf Anthonys Liste: Borscht und Blinis.

14

So Much Vodka, So Little Time

Tony continues his mission in Russia with a tour of local working class specialities. The first stop is the frozen Neva River, where he tries his hand at ice-fishing-an exercise in stamina and vodka drinking. Following the workout, Tony feasts on Russian foods, including the rare koulibiak, a baked fish pie formerly eaten by the Czars. After so much food and vodka, Tony takes a break at a Russian bath. He steams, eats smoked fish and ends the outing with a dip in the outdoor cold pool.

15

Tamales, Mezcal und Leguan

Scharfe Gewürze, traditionelle Mariachi-Musik und literweise Tequila - Mexikaner wissen, wie man richtig gute Feste feiert. Wer aber vergisst, vor dem Genuss des Nationalgetränks für eine vernünftige Grundlage zu sorgen, dem wird der Agaven-Schnaps schneller zu Kopf steigen, als ihm lieb ist. Einem erfahrenen Globetrotter wie Anthony unterläuft dieser Anfängerfehler natürlich nicht. Deshalb sieht sich der Feinschmecker vor dem Gelage nach deftigen Delikatessen auf dem Markt in Oaxaca um. - Und entscheidet sich für eine Portion geröstete Grashüpfern als Auftakt.

16

Pulque in Puebla

Mexiko ist für Globetrotter Anthony Bourdain ein besonders interessantes Land, weil der Großteil seiner New Yorker Küchen-Crew hier seine Wurzeln hat. Mit Eddy Perez, dem Sous-Chef seines Restaurants 'Les Halles', reist er nach Puebla, wo es das beste mexikanische Essen überhaupt geben soll, und testet dort einschlägige einheimische Gerichte. Gebratene Enteneier mit frittierten Würmern spült Tony mit einem Glas Pulque hinunter und spürt sofort die Wirkung des halluzinogenen Getränks aus Kaktussaft. Bestens gelaunt fährt er weiter zu einer großen Party, auf der ihm zu Ehren vier Gänse geschlachtet werden. Bei Gänsekopfsuppe, gebratenen Innereien und Mariachi Musik läuft der Küchenchef zur Höchstform auf.

17

Go West!

Dass man nicht immer um den halben Globus reisen muss, um etwas Neues zu entdecken, weiß Buchautor Anthony Bourdain spätestens seit seinem letzten Besuch in Los Angeles. Eigentlich hat Anthony nicht viel für die Oberflächigkeiten und das gekünstelte Leben in der Hollywood-Metropole übrig. Doch seine Gastgeber Mark und Nancy, die selbst ein Restaurant der Spitzenklasse betreiben, helfen Anthony, mit seinen Vorurteilen aufzuräumen. Im 'Campanile' gastiert Anthony als Aushilfskoch und überzeugt die anspruchsvollen Gäste mit der klassischen französischen Bistro-Küche. Besonders beeindruckt ist Anthony von innovativen Hotdog-Varietäten, gegrilltem Heilbutt und außergewöhnlichen Riesendonuts, die er auf seiner Erkundungstour durch L.A. entdeckt.

18

Showdown in Napa Valley

Endlich ist es soweit: Weltenbummler und Küchenchef Anthony Bourdain wird den Mann kennen lernen, den er selbst als den besten Koch der gesamten westlichen Welt ansieht. Bevor es jedoch zu dem lang ersehnten Treffen in Kalifornien kommt, verbringt Anthony zunächst noch ein paar Tage in San Francisco. Dort besucht er eine der klassischen Austern-Bars der Stadt und andere kulinarische Sehenswürdigkeiten. Zum Showdown kommt es schließlich in Napa Valley, wo Thomas Keller sein legendäres Edelrestaurant 'The French Laundry' betreibt. Anthony bringt einige Chefkoch-Kollegen aus New York mit, um dem vermeintlichen Küchen-Gott Keller so richtig auf den Zahn zu fühlen. Die fachkundigen Gäste werden nicht enttäuscht ...

19

New Yorker Favoriten

In dieser Episode hat Anthony Bourdain ein Heimspiel und verrät die ausgefallensten und besten Essens-Adressen in ganz New York. Zum exklusiven Frühstück geht es ins 'Barney Greengrass', das auf geräucherten Fisch und andere osteuropäische Delikatessen spezialisiert ist. Tonys Favorit ist hier Stör auf Bagels, von dem er sich meist mehrere Portionen gönnt. Das 'Veritas', eines der besten New Yorker Restaurants, ist ideal für ein delikates Mittag- oder Abendessen. Küchenchef Scott Bryan zaubert für seinen Freund Anthony diesmal etwas ganz Besonderes: Gänsestopfleber in der Pfanne gebraten und geschmorte Kalbsbäckchen an geschabten Trüffeln. Dazu gibt es eine Auswahl exzellenter Weine. Weitere kulinarische Bourdain-Tipps in New York sind 'Murray's Cheese Shop', der jede Menge Schimmelkäse aus aller Welt im Angebot hat, und das 'Papaya King Frankfurters and Juices', wo es die besten Hot Dogs gibt.

20

Zeitreise in die Vergangenheit

Auch die erfolgreichsten Küchenchefs und Bestseller-Autoren haben einmal klein angefangen. Und so geht Anthony Bourdain in dieser Episode von 'Eine Frage des Geschmacks' auf Zeitreise zurück in die Vergangenheit. Eine seiner Nostalgie-Etappen ist Provincetown, Massachusetts, wo der junge Tony während eines Ferien-Jobs Unmengen von gefräßigen Touristen abfüttern musste und zum ersten Mal davon träumte, ein berühmter Chefkoch mit exklusivem Restaurant zu werden. Auch das 'Culinary Institute of America' ist ihm einen Rückblick wert. Hier hat Anthony sein Basis-Wissen rund ums Kochen erworben und interessante Leute kennengelernt. Einer der wichtigsten Menschen in Tonys Vergangenheit ist jedoch sein Mentor Bigfoot. Ein ganz besonderer Mann, ohne den der Star-Koch heute vielleicht immer noch Hamburger belegen würde.

21

Hungrig in den Highlands

Adventuring to the outer reaches of the United Kingdom, Tony insists that Scotland is a place of extraordinary cuisine. Beginning in Glasgow, Tony experiences the heart-clogging glory of a deep fried pizza, deep fried mars bars, deep fried pickled eggs, and deed fried everything! Moving on to more traditional fare, Tony tastes a classic haggis and learns to hunt and fish for his food.

22

Britische Schlemmerei

Tony lands in London on a mission to dispel the myth that all English food is disgusting and over-boiled. Trying Nose to Tail Eating, Tony enjoys a meal of kid liver salad, whole roasted pig head, grilled ox heart, and breaded pigtails. Tony also explores traditional fare at Pie and Mash Shoppes and then visits a predominantly Indian community and indulges in a home-cooked London Punjab meal.
Episode Description

1

Reif für die Insel

In dieser Episode steht Anthony Bourdain kurz vor einem Nervenzusammenbruch und flüchtet aus New York nach St. Martin, um endlich durchatmen zu können. Die Antilleninsel besticht durch weiße Strände, türkisblaues Wasser und Palmenhaine, hat aber auch kulinarisch einiges für den Feinschmecker zu bieten. In der 'Freedom Fighter Ital' Snackbar gibt es hervorragendes Essen nach Rasta-Art, das immer frisch vom Eigentümer gekocht wird. Ebenso schätzt Tony das urige Lokal 'Poulet d'Orléans' mit karibisch-französischen Spezialitäten und bestem Unterhaltungswert. Spareribs isst der Globetrotter am liebsten im 'Johnny B Under the Tree', und das leckerste Frühstück der Insel gibt es in 'Hilma's Windsor Castle', einem alten Wohnwagen, der zum Restaurant umfunktioniert wurde. Weitere Lieblingsplätze von Anthony sind der französische Supermarkt 'Dupont' und das 'Gus' Beach Bar & Grill', wo der gestresste New Yorker am liebsten den Rest seines Lebens verbringen würde.

2

Das Best-of-Barbecue

Statt wie üblich in ferne Länder aufzubrechen, lassen es sich Globetrotter Anthony Bourdain und seine Crew in dieser Episode von 'Eine Frage des Geschmacks' in heimischen Gefilden bei einem zünftigen Barbecue gut gehen. Es ist ein Feiertag, der 'Tag der Arbeit', in den USA. Bei der Gelegenheit lassen Anthony und sein Team noch einmal die Highlights Revue passieren, die sie auf ihren Reisen rund um den Globus erlebt haben. Wer sich wie Tony auf der Suche nach Delikatessen aller Art in den verschiedensten Ländern und Kulturen unters Volk mischt, erlebt viel Spannendes und Skurriles. Vom 'Tunnbrödsrulle', einer Art Schweden-Hotdog mit Fladenbrot und Shrimps, über die deutsche Curry-Wurst bis hin zum vietnamesischem Reis-Whiskey, Tony und seine Helfershelfer lassen sich die lokalen Köstlichkeiten ihrer Trips noch einmal auf der Zunge zergehen. Und schwelgen dabei in ihren Reiseerlebnissen.

3

Candomble und Caipirinha

Zuckerrohrschnaps, Geisterbeschwörung und höllisch scharfes Essen - Anthony Bourdain bekommt auf seiner Reise nach Salvador da Bahia jede Menge geboten. Mit einer Portion Shrimps und 'Mocoto' im Magen nimmt Anthony an einer Zeremonie des Candomble-Kults teil. Noch benebelt von den ekstatischen Tänzen besucht er am nächsten Tag das renommierteste brasilianische Restaurant der Stadt und lässt sich von Chefin Dada mit traditioneller Kost verwöhnen. Und die ist so scharf, dass es dem Feinschmecker Schweißperlen auf die Stirn treibt und er literweise Caipirinhas braucht, um wieder abzukühlen.

4

Brasil, Brasil!

Was ist ein Carioca? Der 2. Teil von Anthony Bourdains Brasilienreise steht im Zeichen der berüchtigten Lebensart, die den Einwohnern Rio de Janeiros nachgesagt wird. Besagten Taugenichtsen wird neben viel Charme, ein ausgeprägter Hang zum Dolce Vita nachgesagt. Was bedeutet, dass ein echter Carioca traditionell am Strand oder in Bars herumlungert, dort mit Frauen flirtet und jede Arbeit meidet. Eine Lebenseinstellung, die für Genuss-Fanatiker Tony verlockend klingt. Also macht er die Probe aufs Exempel und hat, viele Caipirinhas später, gar nichts am brasilianischen Way of Life auszusetzen.

5

Die perfekte Bar

In dieser Episode legt Antony Bourdain die Richtlinien für eine richtig gute Bar fest. Ganz oben auf der Liste steht ein Spitzen-Barkeeper. Einer, der es sofort spürt, wenn du den nächsten Drink brauchst. Dale DeGroff zum Beispiel ist für Anthony der absolute Martini-Master. Nach einigen Kostproben schwankt Bourdain hinaus in die Nacht und legt auf seinem Heimweg weitere prüfungsrelevante Bar-Stopps ein: Unter anderem testet er eine Piano-Bar, eine Karaoke-Bar, eine Themen-Bar und einen VIP-Club. Doch dann zieht es Tony nachhause in die 'Bellevue Bar', sein zweites Wohnzimmer.

6

Am kulinarischen Abgrund

Anthony Bourdain reist nach Minneapolis und beginnt sein kulinarisches Experiment direkt in der Höhle des Löwen: Er wagt sich in die 'Mall of America', ein Alptraum voll von ungenießbaren Nahrungsmitteln. Obwohl Tony weiß, dass man in Minneapolis auch gut essen kann, beschließt er durch kulinarische Abgründe wie das 'Cereal Adventure' zu wandern, bevor er kulinarische Gipfel erklimmt. Nach Unmengen übelstem Fastfood gönnt Bourdain seinen angegriffenen Geschmacksnerven eine Verschnaufpause: Im 'The Sample Room', im 'Saigon Café' und im 'Aquavit' findet der Gourmet zu seiner alten Form zurück.

7

Im Barbecue-Dreieck

Which style of BBQ reigns supreme-Kansas City, Houston or North Carolina? Tony journeys to all three, judging the secrets behind sauces, wood pits, and slow smokers.

8

Festmahl im Outback

Als Food-Tester aus Leidenschaft ist Anthony Bourdain für ein außergewöhnliches kulinarisches Erlebnis kein Weg zu weit. Und so schlägt sich der Küchenchef aus New Jersey in dieser Episode für ein erlesenes Festmahl sogar mitten durch die australische Wildnis. Natürlich nicht, ohne dort von den lukullischen Highlights des Outback - wie Buschtomaten-Chutney oder gebratenem Känguru - zu kosten. Anthonys eigentliche Mission in Australien ist aber eine ganz andere - der Buchautor und Journalist möchte in Sydney Tetsuya Wakuda treffen, einen der renommiertesten Spitzenköche Australiens.

9

Wildwest in Down Under

Mit seiner Vorliebe für hemdsärmelige Typen, die den Mut haben Risiken einzugehen, macht sich Food-Tester Anthony Bourdain in dieser Episode auf den Weg nach Australien. Denn hier soll es sie noch geben - die letzten Küchenchefs der Welt, die sich als waschechte Naturburschen von kulinarischen Konventionen nicht beeindrucken lassen und am Herd noch das Abenteuer suchen. Anthony wird auf seinem Trip nach Down Under nicht enttäuscht: In der Region rund um Melbourne trifft der Globetrotter auf einige Raubeine alter Schule, die beim Kochen noch auf Natürlichkeit Wert legen.

10

Genießertour durch Singapur

Singapur ist ein Land der Gegensätze. Nostalgie und Hightech, tropische Hitze und klimatisierte Shopping-Tempel, Koloniestil und Wolkenkratzer treffen auf dem Eiland vor der Südspitze Malaysias aufeinander. Eine Fahrt durch den Inselstaat ist wie eine Reise durch mehrere Kontinente. Die Vielfalt der multikulturellen Gesellschaft spiegelt sich aber auch in der lokalen Küche wider. Malaiische, chinesische und indische Spezialitäten vereinen sich hier in geradezu perfekter Weise. Diese Tatsache begeistert Feinschmecker Anthony Bourdain an jedem der zahlreichen Food-Stände, die er aufsucht.

11

Auf die scharfe Tour

Wasserbüffel, Papaya-Salat und jede Menge Currys - Food-Tester Anthony Bourdain bereist in dieser Episode von 'Ein Frage des Geschmacks' den Norden Thailands. Und er stellt schnell fest, dass alle Gerichte des ehemaligen Königreichs von Siam etwas gemeinsam haben: Pikante Schärfe, die einem das Wasser in die Augen treibt. Außerdem wird in Thailand, abseits der Touristenpfade, am liebsten mit der Hand gegessen. Zum Beispiel beim traditionellen Kanthoke, bei dem man es sich auf Matten und Kissen rund um niedrige Holztische bequem macht, und sich dann exotische Menüs schmecken lässt.

12

Ende der Fastenzeit

Pünktlich zum Ende der Fastenzeit besucht Journalist und Buchautor Anthony Bourdain in dieser Episode Hanoi, eine der ältesten Städte Südostasiens. In der Hauptstadt der Republik Vietnam haben gerade die mehrtätigen Feierlichkeiten des Neujahrsfestes 'Tet' begonnen. - Eine ideale Reisezeit für Bourdain, schließlich wird das Fest mit unzähligen lokalen Spezialitäten begangen. Nach einigen harten Runden Wodka, der hier traditionell mit einem Sekret aus Bärengalle versetzt ist, wird Anthonys Gaumen im Haus seiner Freundin Linh mit diversen vietnamesischen Köstlichkeiten verwöhnt.

13

Bangkok bei Nacht

Auf seiner Asien-Tour nutzt Anthony Bourdain einen Zwischenstopp in Bangkok, um sich dort mit Autor Jerry Hopkins zu treffen. Hopkins Buch 'Strange Food - Skurrile Spezialitäten. Insekten, Quallen und andere Köstlichkeiten' ist auf dem Kurztrip durch die thailändische Hauptstadt nämlich Programm. 'Pla Rah', ein bis zur Unkenntlichkeit zersetzter Brei aus eingelegten Anchovis, frittierte Froschhaut in scharfem Chili-Chutney und eine Handvoll knuspriger Grillen zählen zu den kulinarischen Highlights, die sich Anthony hier einverleibt. Nichts für Leute mit labilen Geschmacksnerven. Zur Verdauung gönnt sich der Food-Tester übrigens eine Tasse extra starken Mokka in einem arabischen Kaffeehaus.